The Hulk Reloaded: Guido Westerwelle

Posted on 23/02/2010 von

0


Diplomatie ist als Außenminister eine wichtige, wenn nicht gar die wichtigste Eigenschaft. Alleine darum ist Guido Westerwelle quasi völlig unterqualifiziert. Und seine Äußerungen über Hart 4 Empfänger klang noch härter und ungerechter, als die Schlagworte: „faule Säcke“. Nun hat sich der Spiegel dem Westerwelle angenommen und gleich auf dem Titelbild das grüne Monster „Hulk“ quasi mit Westerwelle gekreuzt. Das nicht ganz zu unrecht. Doch ist der Spiegel, welcher sich ein seriöses Nachrichtenmagazin schimpft, damit nicht mindestens genauso übel wie der Populismus von Westerwelle?

Wenn man den ganzen Populismus von Westerwelle keine Beachtung schenkt und wenn man seinen Zorn genauer hinterfragen würde, wäre schnell klar, was Guido wirklich wütend macht. Da ist nun einmal der schlechte Ruf, der durch die Medien gegangen ist, als bekannt wurde, das Mövenpick (die Hotelkette) einige Taler an die FDP gespendet hat und die FDP gleichzeitig der Motor für die Umsetzung des geringeren MwSt-Satz für Hotelbetten gewesen ist. Ob da nun ein Zusammenhang zwischen Spende und Gesetz besteht, soll mal dahin gestellt sein. Die FDP hat durch politische Gegner und die Medien, richtig gelitten und muß sich verteidigen.

Gleichzeitig klappt es in der Regierung zusammen mit CDU und CSU nicht so, wie es sich Westerwelle vorgestellt hat. Auch Angela Merkel lässt es die FDP oft spüren, das diese nicht mehr sein soll, als Mehrheiten-Beschaffer. Doch regieren soll die FDP lieber nicht. Die Gesundheitsprämie, welche die FDP umsetzen will, aber durch die Blockade der CDU nicht umsetzbar ist, ist nur ein Beispiel. Zwar wird die Gesundheitsprämie zu Recht blockiert, allerdings macht auch hier der Ton die Musik und da hat die CDU die FDP behandelt wie einen kleinen Schuljungen.

Und da kann man noch einiges mehr aufzählen. Unter dem Strich kann man zusammenfassen, das die FDP und besonders der Westerwelle eine zörnige Wut auf den Regierungspartner hat und weniger auf die Hartz 4 Empfänger. Um noch zu zeigen, das die FDP exestiert, hat sich Westerwelle nur ein Opfer gesucht, auf das man hauen kann. Auf die CDU kann er nicht hauen, weil dann die Regierung schneller scheitert, als ihm lieb ist. Und ohne die CDU, kann die FDP nicht an der Macht bleiben. Selbst wenn die SPD die ausreichenden Stimmen hätte, um nach einer Bundestagswahl die Regierung zu stellen, die FDP käme nicht am Zug. DIe SPD würde wohl lieber den größten Feind zum Partner machen („Die Linke“).

Und die CDU würde sich wohl eher für eine Zusammenarbeit mit den Grünen entscheiden, was mit etwas Glück ab Mai in NRW versucht werden soll. (Auch ein Grund warum Guido so sauer ist)

Haut Westerwelle auf die CDU drauf, um seine Wut ablassen zu können, wäre er aus dem Amt. Doch ist es dadurch besser, das Westerwelle sich dann in einen unpassenden und überzogenen Ton auf die Hartz 4 Empfänger stürzt? Mit Sicherheit nicht!!!!

Doch statt über Westerwelle zu meckern, sollte wohl jeder Hartz 4 Empfänger ein Schnuffeltuch an Guido schicken, um ihn zu trösten, das keiner Guido mag. Und Stefan Raab könnte in Anlehnung an einen erfolgreichen Schlager, einen neuen Song veröffentlichen. Der Titel heißt: „Weine nicht kleiner Guido“ (den die Sorgen gehen vorbei).

Ich hatte Angst vor einer harten Schwarz-Gelben Regierung im Bundestag, welche uns Bürger richtig leiden lassen würde. Hohe Steuern, Streichung von sozialen Leistungen und was es noch so im Giftschrank gibt. Doch das es so schlimm wird, das man schon erfahrene Diplom Sozialpädagogen braucht, welche sich mit sozial extrem schwierigen Fällen von Kindern auskennen, das hätte ich nicht erwartet. Meine Angst ist noch da, aber mehr aus Sorge darüber, das die Regierung eher ein Stück „Big Brother“ für RTL 2 aufführt, als das zu tun, wofür sie gewählt wurde. Was das nochmal war? Regieren im Namen des Volkes der Bundesrepublik Deutschland.

Advertisements
Posted in: Politik