Quatsch: Vampir-Trend wegen der Krisenzeit

Posted on 19/01/2010 von

0


Ob „Twilight“ im Kino, „vampire diaries“ als TV-Serie oder die neue Roman-Serie „House of Night“. Es ist ein eindeutiger Trend rund um Vampire zu spüren. Meist sehr jung, gut aussehend und immer mit Liebesschmalz. Eben eine nette moderne und halbwegs familienfreundlichere Version der alten Legenden. Bums, da kommt der Literaturwissenschaftler Stefan Keppler-Tasaki im Spiegel-Interview zu dem Schluß, das Vampir-Geschichten Inn sind, weil die Vampire dort alle Ängste und Sorgen verkörpern, welche die Finanzkrise und Wirtschaftskrise verursacht hat. So ein Quatsch.

Wenn wir mal beim Fernsehen schauen, wie es dazu kommt, das sowas wie ein Trend oder Hype entsteht, wird einiges doch etwas anders. Die Serie „Akte X“ hatte eine neue Art der Erzählung von Mysterie-Geschichten geschaffen und wurde zum Kult. Andere TV-Bosse wollten auch was von dem Erfolg haben und produzierten weitere Mystery-Serien. Und so kam eine Flut solcher Sendungen.

Als in Deutschland mit „Glücksrad“ und „Der Preis ist heiß“ die Erfolge groß und die Kosten klein waren, hat es zu einer Gameshow-Invasion geführt. Und als die erste modernere Fassung von Reality-TV mit „Notruf“ kam, gab es prompt eine Invasion. Nicht anders war es mit der Castingshow „Popstars“, welche die erste im deutschen Fernsehen war. Und so kam es auch mit Coaching-TV, DokuSoap und SeifenOpern. Einer hat was Neues geschaffen, eine gute Idee und alle anderen wollen auf den Erfolg aufspringen.

Der Zuschauer, welcher die neuen Formate zu schätzen weiß, macht den Hype eine Zeit mit und dann hat man irgendwann genug und will was anderes sehen. So war es z.B. mit der ersten Daily-Talkshow „Hans Meiser“. Kaum war er erfolgreich, kamen massenhaft weitere Talkshows von diesem Schlag. Doch sehen wollte dies irgendwann niemand mehr und so wurde letztes Jahr die letzte deutsche Daily-Talkshow „Oliver Geisen Show“ eingestellt.

Es geht mir also zu weit, die Krise als Grund zu nehmen, das Vampir-Geschichten im Trend sind. Genauer betrachtet, hat Twilight einfach bekannte Elemente zu einem neuen leckeren Cocktail gerührt, was in der letzten Zeit so noch nicht gegeben hat. Und endlich mal was Gutes und was Neues sehen oder lesen wollen, ist ein normaler Wunsch von Menschen, die es einfach leid sind, immer das Gleiche serviert zu bekommen.

Advertisements
Posted in: Medien