Sky : Was keiner braucht und will

Posted on 03/01/2010 von

0


Sky war mal Premiere, we allgemein bekannt. Premiere brauchte keiner und wollte auch keiner. Das von Leo Kirch aufgebaute PayTV ist ein Grab, wo man mal eben Millionen im Jahr vernichten kann. Quasi die Finanzkrise im deutsche Fernsehen. Murdoch hat den Laden inzwischen übernommen und in Sky umbenannt. Super. Neuer Name, leicht geändertes Konzept und nachdem die Bücher gereinigt wurden, wird klar, das Premiere noch weniger Menschen haben wollen, als ursprünglich gedacht. Das war es aber noch nicht. Sky will noch immer niemand und braucht auch niemand.

Wozu auch? Im FreeTV gibt es den ganzen Trash gratis und hat teilweise noch bessere Angebote als Sky. Und selbst wenn man auf Kino-Blockbuster etwas warten muß. Im FreeTV gibt es diese genauso zu sehen wie auf Sky. Oft brauch man Sky in Sachen Kinofilme eh nicht, weil mal eben auf Streaming-Seiten und anderen WebSites gesurft und man kann in der Grauzone straffrei und ohne Tauschbörse innerhalb von 1-2 Stunden die Filme sehen, die man sehen will. Alles ohne Eintrittsgeld und ohne Sky-Gebühr.

Und was Sport angeht. Es gibt offensichtlich nicht genug Menschen, die bereit sind, für Sportübertragungen ein Abo im PayTV zu kaufen. Wäre es anders, wäre Sky erfolgreich. Sagen wir es mal so. Sky beweist nicht nur, das PayTV in Deutschland keine Zukunft hat. Sky beweist auch, das PayTV langfristiger Geld vernichten kann, als die derzeit größte Finanzkrise in Deutschland.

Advertisements
Posted in: Fernsehen