Schwach: Sat.1 "Yes we can dance"

Posted on 12/09/2009 von

0


Es ist ja echt peinlich und Präsident Obama würde sicher klagen, wenn er nicht andere wesentlich ernstere Probleme haben würde. Sat.1 hat gestern „Yes we can dance“ gezeigt. 6 Paare mußten nach Vorbildern, einen Tanz vorführen. „Pulp Fiction“ sollte Senna (Monrose) und Gotthilf Fischer aufführen, so als Beispiel. 6 Aufführungen und eine Peinlichkeit nach der anderen. Dazu sorgten die Einspieler, wo die Z-Promis vorgestellt wurden, zusätzlich für Langeweile und Kaugummi-Effekt. Auch die Jury mit ZZ-Promis besetzt, überschlugen sich mit Nichtigkeiten. Desiree Nick als Jury-Fachfrau für Tanz? Was für ein Tiefschlag!

Das Voting hatte aber letztlich der Zuschauer. Er mußte bestimmen, wer gewinnt, per Telefon, natürlich kostenpflichtig. Und es ging um einen guten Zweck. Der Sieger im Wettbewerb bekommt 50.00 Euro für einen guten Zweck. Senna und Gotthilf Fischer kommen ins Finale, dabei war der Auftritt schwach.

1,8 Mio Zuschauer haben den Auftakt gesehen. Was ok ist, wenn man beachtet das „Wer wird Millionär?“ als Gegenprogramm als Doppelfolge lief.

Advertisements
Posted in: Fernsehen