Moehblog trifft Stars und tote Menschen

Posted on 09/08/2009 von

2


Heute ein anderer Titel zur „Reise nach Berlin“, weil es einfach cooler wirkt. Das ist auf jedenfall der 3.Teil. Und hier geht es um Stars, die man in Berlin treffen kann. Ja, das geht. Und diese halten sogar still. Man zahlt rund 19 Euro Eintritt und trifft viele deutsche und internationale Stars. Selbst wenn jemand schon lange tot ist, so wirkt er noch frisch wie an den besten Tagen. Die Rede ist natürlich von „Madame Tussauds!“, welche auch in Berlin ist. Der Skandal um Hitler ist albern, hat aber die werbende Wirkung gehabt. Es ist irre, wie echt die Figuren wirken. Man schaut sich die Haut an und würde man diese nicht berühren, würde man diese erstmal für echt halten.

Auf dem zweiten Blick erkennt man zwar die Fälschung, aber es bleibt beeindruckend. Heftig ist auch, wie extrem die Leute fotografieren. Ich würde das ja nie tun, wie man unten sehen kann. Gut finde ich, das man bei der Ausstellung mit den Figuren in Aktion treten darf und auch die Berührung der Kunstwerke kein Problem darstellt. Im Gegenteil, es ist vom Haus sogar erwünscht. Wer sich das ansehen will, muß in Berlin einfach nur Richtung Brandenburger Tor. Der Rest findet sich quasi von alleine.

Eher ein Grund nicht in das Wachsfiguren-Kabinett zu gehen, ist der OB Wowi. Der Oberbürgermeister von Berlin als Wachsfigur begrüßt die Gäste in einer Haltung wie ein Showmaster. Passt zwar sehr gut zur realen Person, aber ein Politiker, der mehr Show als Politik betreibt, ist grundsätzlich erstmal bedenklich.

moehstar

Advertisements
Posted in: LM Times intern