Premiere ist nun Sky – Eine Kritik

Posted on 09/07/2009 von

6


Das die Umstellung des Pay-TV Senders Premiere auf Sky kommen wird, hatte ich berichtet. Nun ist es passiert und eine erste Kritik sei erlaubt.

Immer wenn ein Unternehmen seinen Eigentümer wechselt, kann es zu einer Umbenennung kommen. So war es bei Mannesmann D2, was nun Vodafone ist. Und es kann auch der Ruf eine Rolle spielen. UnityMedia war ish, war arena, war Kabel NRW. Beim Pay-TV Sender Premiere spielt beides eine Rolle. Zum einen hat der neue Eigentümer eine erfolgreiche Pay-TV Kette in Europa, welche Sky heißt (England und Italien) und zum anderen meinen die Manager, der Ruf von Premiere ist schlecht. Der schlechte Ruf kommt durch viele Fehler, Skandale, hohe Preise und Premiere ist für viele der Inbegriff des Scheiterns im Pay-TV. Also wird Premiere zu Sky, weil Sky für Erfolg steht und „frisch“ wirkt.

Doch Sky heißt nix anderes als Himmel. Und der Himmel kann schönen Sonnenschein haben, aber auch dicke Regenwolken bis zum Tornado. Und die Umstellung bewerte ich eher schlecht. Es gibt viele Gründe. Zum einen ist Premiere eine Marke, welche für aktuelle Kino-Blockbuster steht, für Live-Sport, Fußball und Spezial-Sender. Premiere steht nicht nur für teuer, sondern auch für Qualität. Premiere ist ein Begriff, der schon im Namen klar macht, was es auf Premiere gibt. Eben viele TV-Premieren bei Filmen und Serien. Sky steht gefühlt für nix. Sky wirkt nicht edel und hochwertig.

Und so wirkt auch die Präsentation von Sky. Es sieht sehr nach Plastik und Glas aus. Die Optik von Premiere wirkte eher nach Niveau, Qualität und Luxus. Sky wirkt billig und das Design in der Plakat-Werbung, aber auch auf dem Sender selber wirkt, als wenn ein unerfahrener PC-User mit einem billigen Programm aller „Ulead 3D“ ein Design mit Vorlagen entwickeln durfte.

Sky fühlt sich nach Luft an. Eben das, was der Himmel in Massen zu bieten hat. Etwas, was viele Politiker liefern. Immerhin heiße Luft. In der Firma Premiere ändert sich jedoch nicht viel, nicht spürbar, nicht unmittelbar, durch den Wechsel von Optik und Namen. Abgesehen davon das alles übernommen wurde, was Sky in England macht.

Dazu kommt die internationale Sprache. Ich meine, auch Douglas hat das Problem der Sprache erkannt, als diese damals den Slogan „come in and find out“ hatten. Nicht wenige verstanden: „Komm rein und finde wieder raus“. 😉 Und was soll man unter Sky verstehen? Premiere als Name ist eindeutig und versteht jeder. Ein Sender, der „Himmel“ heißt, ist seltsam. Ist es eine Airline? Oder meint man, der Himmel auf Erden kommt mit „Sky“? Oder ist es einfach nur ein Name? Kann man Sky nur per Sat oder Antenne empfangen, also Quasi aus dem Himmel?

Billiges Erscheinungsbild, billiger Name und ob sich was wirklich verbessert, ist die Frage? Immerhin sind die gleichen Eigentümer am Werk, wie unter Premiere. Immerhin sind die gleichen Probleme mit Sky da, so wie bei Premiere. Ob sich was verbessert, wird man abwarten müssen.

Doch bis jetzt ist Sky eine Luftnummer. Wie passend!

Advertisements
Posted in: Fernsehen