Fragen an den OB-Kandidaten Bell aus Wuppertal

Posted on 07/07/2009 von

2


Lieber Herr Bell,
schön das Sie Online bei Netzwerken wie Flickr, Facebook, YouTube, Blog oder Twitter aktiv sind. Das wirkt ja erstmal, als wenn ein Politiker die Zeichen und Chancen der Zeit erkannt hat. Das damit Wahlkampf gemacht wird und die junge Wählerschicht erreicht werden soll, leuchtet mir dabei auch ein. Allerdings frage ich mich, was Sie heute sagen und als evtl. OB auch tatsächlich umsetzen.

Der Peter Jung ist derzeit OB in Wuppertal und zudem von der CDU. Er vermittelt sehr oft den Eindruck das er sich gerne präsentiert, aber wenig Interesse daran hat, mal die Probleme richtig zu lösen. Was machen Sie da anders?

Ich gehe mal in die Details.

Die Stadt Wuppertal steckt tief in den Schulden und kommt bei den Fördermitteln vom Land NRW, Deutschland und Europa oft genug zu kurz. Was schlimm ist, weil hier in Wuppertal wirklich viel getan werden muß, damit die Stadt lebenswert bleibt und noch lebenswerter wird. Was würden Sie konkret tun? Wie wollen Sie realitisch die Schulden senken? Werden die Schulden gesenkt, indem die schwächsten im Tal wieder leiden?

Die Erzieher streiken für mehr Geld aber auch für mehr Qualität in den Kindergärten (u.s.w.). Die Haltung von Peter Jung ist eher, das er das Theater nicht versteht, was er am Rande einer Veranstaltung auch Bekannten von mir gesagt hat. Wie stehen Sie dazu? Wie kümmern sie sich darum das die Kosten nicht explodieren, dafür aber die Qualität verbessert wird?

Wuppertal wächst nicht, sondern schrumpft. Immer mehr Wohnungen und Häuser stehen leer. Um die rund 5.000 Menschen verlassen Wuppertal jedes Jahr. Das Stadtbild wird dadurch immer schlechter. Und es hat ja auch einige Gründe, warum die Menschen gehen. Jobs, welche in Wuppertal fehlen. Die Stadt Wuppertal wird immer häßlicher und oft hat man das Gefühl, hier ist nix los. Gerade junge Menschen, die Zukunft der Stadt, verschwinden so. Wie wollen sie das ändern? Wie wollen Sie mehr Jobs in Wuppertal schaffen? Wie wollen sie die Lebensqualität auch für junge Menschen verbessern?

Oft wird geflucht, wenn Unternehmen sich in Wuppertal ansiedeln wollen. Ob es nun IKEA ist, die echt kämpfen müssen und übertrieben viele Zugeständnisse machen müssen, um in Wuppertal einen Markt zu eröffnen, oder ob gesagt wird, das nur wer z.B. in Elberfeld auch Parkplätze schafft, einen Neubau errichten darf (alles schon passiert). Glauben Se ernsthaft, das man so im Wettbewerb zum restlichen bergischen Land und zum Ruhrgebiet, erfolgreich für Wuppertal und seine Bürger sein kann? Was werden sie verändern, damit Neuansiedlungen in Wuppertal lohnenswert wird und nicht ein „1 Euro Shop“ oder Handyladen kommt, sondern etwas mit Substanz?

Was halten Sie davon, wenn Wuppertal doch noch ein Outlet-Center bekommen würde? Und wo wäre aus Ihrer Sicht der ideal Standort?

Zum Schluß noch etwas. Ich wollte mich mal bei der CDU wie auch bei der SPD informieren, weil ich mit dem Gedanken gespielt habe, politisch für Wuppertal aktiv zu werden. Sowohl bei der CDU wie auch bei der SPD gab es sehr sehr schlechte Öffnungszeiten in Vohwinkel. So schlecht, das man schon ohne Job sein muß, um mal in eine Niederlassung zu gehen. Und an die Öffnungszeiten wurde sich auch nicht wirklich gehalten. Es wirkte eher wie eine Empfehlung, aller: „Zwischen X und Y sind wir vermutlich mal da.“ Wie wollen die Parteien Mitglieder gewinnen, wenn vor Ort nur schwer jemand zu erreichen ist? Nicht nur das. Per Mail hab ich mal bei der SPD in Wuppertal angefragt, ist schon einige Zeit her. Als Antwort kam nur ein Anmeldeformular ohne das auf Fragen eingegangen wurde. Ohne das man mir gesagt hat, wann ich mal eine Sitzung der Partei in Wuppertal besuchen kann. Was meinen Sie, wieviele potenzielle Mitglieder man so auf ein Jahr verprellt hat, alleine bei der SPD? Inzwischen bin ich fast 33 Jahre.

Herr Bell, wenn sie im Internet wirklich so aktiv sind, dann antworten Sie mir bitte. Bedenken Sie bitte, das Floskeln sinnlos sind und sie sich später, sollten Sie OB werden, an ihren heutigen Aussagen messen lassen müssen. Was ja für eine Wiederwahl wichtg ist. Sie können mir auch per Mail schreiben an info@moehblog.de Ihre Antworten werden in diesem Blog veröffentlicht (was viele Leser in Wuppertal hat).

Advertisements
Posted in: Wuppertal