Kritik: Schlag den Star bei Pro7

Posted on 14/03/2009 von

0


„Schlag den Raab“ lebt weite Strecken vom starken Willen von Stefan Raab. Auch die immer wieder kreativen Spiele sorgen für Spannung und Abwechslung. Doch was passiert, wenn Stefan die selbe Sendung nur noch moderiert und dafür ein Promi antreten muß, welcher obendrein eher gelangweilt wirkt? Und dann noch eine Sendung, die eine Aufzeichnung ist, wo spürbar geschnitten wurde. Das ist „Schlag den Star“. Alte Spiele von „Schlag den Raab“ wurden in der ersten Ausgabe von „Schlag den Star“ gespielt. Raab als Moderator war durch Kleidung und im gesamten Auftreten bemüht, eher seriöse zu sein, was sehr langweilig ist. Und überhaupt fehlte in „Schlag den Star“ das, was „Schlag den Raab“ ausmacht.

Letztlich war „Schlag den Star“ eine nette Gameshow, welche man wohl eher im Vorabend senden würde und welche vielleicht eher auf 60 Minuten wirkt, aber nicht auf die zwei Stunden. Spannung entstand kaum. Spaß auch eher weniger. Eine Sendung, welche Nett, aber keine Sensation dargestellt hat. Und so war dann auch die Quote. Knapp 2,8 Mio Zuschauer haben die Sendung gesehen. Es war ok, aber keine Sensation. So wie die Sendung selber.

Advertisements
Posted in: Fernsehen