Alte Papierfabrik – "Die Ü30 Party Funky Town"

Posted on 01/03/2009 von

5


Es gibt ja unglaublich viele Ü30 Partys inzwischen, dabei werden die Ursprünge wie „Stayin Alive“ oder „Night Fever“ im Tal schnell vergessen. Und nur wenige Ü30-Partys halten, was man erwartet. Dennoch, ein Besuch kann sich durchaus lohnen. Die „Alte Papierfabrik“ ist die neue Location von „Die Ü30 Party Funky Town“, welche früher in der Börse ausgerichtet wurde. Die „Alte Papierfabrik“ in Wuppertal ist quasi da, wo der Sport-Park an der B7 ist. Nicht weit entfernt vom Robert-Daum-Platz. Am 7.Feb.09 hab ich die Veranstaltung besucht, welche am 7.März.09 seine Fortsetzung findet. (Karten nur im Vorverkauf)

Die Größe ist beeindruckend für Wuppertal. Drei Tanzbereiche, wobei ein kleiner Raum davon für ein Salsa-Tanzkurs reserviert ist. Dazu ein Restaurant-Bereich, ein Aussenbereich (sehr klein, ohne Musik, aber rauchen kann man) und die Bowlingbahn ist dort. Musikalisch wird quasi alles geliefert, was die letzten 30 Jahren in den Charts war. Das ist toll, würden die DJ´s auch mal mehr als nur einen Titel aus einer Musikrichtung am Stück laufen lassen. Ich meine, nach Nena kann man nicht einfach Madonna und von Madonna zu „Las Ketchup“ übergehen, oder? Das ist zwr so nicht wirklich passiert, aber so krass wie es hier klingt, war es da auch.

Im Keller, wo die Tanzlocation „Ü30 Club“ zu finden ist und Raucher zudem willkommen, war überwiegend nur Techno, House und Dancefloor zu hören. Ein Akustiker und Tontechniker sollte mal die Einstellungen der Boxen prüfen. Übel, wie das im Ohr brummt und beim verlassen der Location auch noch nachpiepst.

Die Gäste dort sind angenehm und sehr gemischt. Das gilt für den Style, das Alter und in der Fröhlichkeit. Man findet dort über 40 jährige Muttersöhnchen, die wohl noch nie eine Freundin hatten, dafür aber Bauch, ein hässliches Hemd und ungepflegte Haare. Man kann aber auch so richtig heiße und jung gebliebene Männer und Frauen finden, wo man echt nur sagen kann „lecker“. Man trifft aber auch Frauen, welche mit knapp über 30 Jahren, wirken wie verlebte 40 jährige, welche sich dennoch aufdonnern und die Sonnenbank-Lederhaut vertuschen wollen. Wer will, kann allerdings auch nette Partypeople unter 30 Jahren antreffen.

Die Main-Area ist sehr ansprechend und technisch auf aktuellem Niveau. Insgesamt passen auf der Party, welche schon um 20 Uhr startet, knapp 1.500 Menschen. Die Party vom letzten Samstag war die letzte Feier, wo man an der Abendkasse noch Karten bekommen kann. AB dann geht nur noch der Vorverkauf. Mit ca. 6 – 8 Euro nicht besonders günstig, zumal auch die Getränkepreis nicht die günstigsten sind. Allerdings lohnt der Besuch dennoch, allerdings nicht vor 22 Uhr.

Kritik der Gäse angenommen: Die Gäste haben stark kritisiert, das der Service sehr schlecht ist. Gut, man ist es von der Papierfabrik gewohnt, wenn man Bowlen geht. Doch die Wartezeiten an der Garderobe war extrem (zur Hauptankunftzeit der Gäste) und auch bei den Getränken mußte man teilweise viel warten. Der Veranstalter hat die Mängel erkannt und hat bereits angekündigt, diese für die Zukunft abzuschaffen.

Jeden 1. Samstag im Monat startet die Party. Der Vorverkauf ist bei der Ticket-Zentrale und bei WSW/Top-Ticket in Elberfeld und Barmen, im Gilzers Fan-Shop (ehem. Fankurve), im Reisebüro am Laurentiusplatz und Sport-Park (Friedrich-Ebert-Str. und Vohwinkler Str.)

Adresse: Friedrich – Ebert – Str. 130 42117 Wuppertal (Sport-Park an der B7)

Advertisements