Konjunkturprogramm: Abwrackprämie für die "alte" Frau

Posted on 20/02/2009 von

2


[satire] Eigentlich sollte ein Mann doch auch eine Abwrackprämie bekommen, wenn er seine „alte“ Frau, welche mind. 50 Jahre ist, gegen eine junge Frau (ca. 20 – 30 Jahre) eintauscht. Ich meine, der Mann würde damit ja die Wirtschaft aktiv beflügeln, indem er mehr ausgibt. Ein Mann mit 50 Jahren sieht nicht mehr ganz so frisch aus. Mit 50 Jahren sind viele auch nicht mehr so fit und manche lassen sich sogar etwas hängen. Man hat sich halt gut eingerichtet. Doch sobald eine junge und aktive Frau kommt, wird der Mann wieder aktiver. Er kleidet sich besser, muß also Kleidung kaufen. Er macht vielleicht sogar Sport, womit er nochmal mindestens Kleidung kaufen muß und vielleicht noch ein Fitness-Studio monatlich bezahlt. Und letztlich ist auch ein wichtiger Punkt wissenschaftlich bewiesen:

Ein Mann, welcher glücklich neben einer jungen und attraktiven Frau ist, ist grundsätzlich großzügiger und spendiert eine Menge. Dazu kommt noch das Gefühl, das der „ältere“ Mann so manche Mängel wieder gut machen muß. Wenn es z.B. im Bett nicht mehr so klappt, wie es die junge Frau gerne hätte. Also gibt er zusätzlich viel Geld für die Frau aus, indem er mit ihr shoppen geht. Indem er ihr großzügige Geschenke macht und letztlich ist jeder Besuch einer Veranstaltung oder Gastronomie auch eine Hilfe für die Wirtschaft.

Dadurch das viele ältere Männer auch gut gespart haben, was tötlich ist für die Wirtschaft, hat der Mann auch mehr Möglichkeiten, welche er nicht nutzt. Eine junge und attraktive Frau könnte ihn dazu bewegen, seine Ersparnisse z.B. in ein neues dickes Auto zu stecken.

Und bis jetzt habe ich nicht davon gesprochen das sich die junge Frau aushalten lassen will. Es geht nur darum, was der ältere Mann alles macht, um der Frau zu gefallen. Natürlich weiß er auch, das man mit Charm, Witz und Einfühlungsvermögen, eine Frau verführen kann, allerdings ist auch dies nur ein Teilaspekt.

Wenn also der ältere Mann seine Frau (ab 50) gegen eine junge Frau (zwischen 20 – 30 Jahren) eintauschen würde, würde er der Wirtschaft helfen. Dafür sollte es entsprechend auch eine Abwrackprämie bekommen. Sagen wir mal ca. 5.000 Euro, weil der Mann bestimmt locker 15.000 – 20.000 Euro über 2-3 Jahre ausgeben wird. Das rechnet sich. Wenn nur 1.000 Männer dies tun würden, könnten so schon 20.000.000 Euro mehr Wirtschaftshilfe entstehen.

Doch das alte Auto wird verschrottet, was für die Abwrackprämie des Autos eine Vorraussetzung ist. Was macht man nun mit der alten Frau? Gut, wenn diese auch „verschrottet“ wird, gäbe es den Vorteil das so die Kassen für Rente und Altenpflege sowie die Krankenkasse entlastet wird. Allerdings wäre es unmenschlich. Daher sollteman vielleicht überlegen, das Wittwer (ca. ab 70 Jahren) die Frauen um die 50 Jahre übernehmen. Für einen Wittwer ab 70 Jahren wäre ja eine Frau um die 50 wieder ein junger und attraktiver Hüpfer. Und so würde er ähnlich reagieren, wie oben beschrieben. Zudem könnte sich die Frau ab 50 auch auf ein Erbe einstellen, was bestimmt nicht uninteressant ist. Und die Pflegekasse könnte auch noch Geld sparen, wenn sich die Frau um den älteren Herren kümmert.

Also durchaus eine sinnvolle Überlegung. Vielleicht sollte das mal ein Politiker übernehmen. Ich denke, „Die Linke“ wäre die richtige Partei dafür. Erstmal verstehen diese was von „viel fordern ohne realistisch zu sein“ und zum anderen wäre es ja nicht nur für die Wirtschaft gut, sondern wäre auch noch sehr sozial, weil allen geht es dabei gut.

Advertisements
Posted in: Humor & Co.