9Live verkaufen – Raus aus den Schulden bei Pro7

Posted on 17/02/2009 von

2


9Live ist ein Trash-Sender, wovon es kaum einen zweiten gibt. Die Anruf-Shows, wo man ständig das Gefühl hat, von Hüttchenspielern abgezockt zu werden, hat rückläufige Zahlen. Der Ruf ist eh weg, wenn er überhaupt je da war und im Frühjahr gibt es schärfere Gesetze, wo Medienwächter sogar Geldstrafen verhängen können. Doch das alles ist nicht der Grund, weshalb ProSiebenSat.1 seinen Sender für eine Milliarde Euro verkaufen will (wie das Handelsblatt berichtet und vom Konzern nicht bestätigt wurde). Die Schulden, welche ProSiebenSat.1 wegen den Heuschrecken am Bein kleben hat, drücken so sehr, das Geld in die Kasse kommen muß.

Da finde ich den Verkauf von 9Live besser, als noch mehr Sparmaßnahmen am Programm. Allerdings, wenn 9Live noch immer Gewinne macht, wäre es langfristig ein Fehler. Und 9Live ist zudem für alle Gewinnspiel-Anruf Geschichten im gesamten Konzern zuständig. Also auch bei z.B. den Abstimmungen von „Schlag den Raab“ u.s.w.

Advertisements
Posted in: Fernsehen