Angela Merkel – Moeh gründet "Bad Bank" – Brauche Unterstützung

Posted on 09/02/2009 von

0


Liebe Frau Merkel,
Ihre Regierung erarbeitet derzeit mit den Bossen der Banken an einem Konzept zu einer „Bad Bank“. Sprich, alle giftigen Papiere der Banken kann man quasi auf eine Deponie „Bad Bank“ auslagern, damit die Banken von ihrem Müll befreit werden, welchen diese sich selber eingebrockt haben. Finanziell wird dies abgesichert durch Zahlungen und Bürgschaften vom Staat.

Ich finde diese Idee wirklich gut. Ich möchte auch eine „Bad Bank“ gründen, wo ich meine ganzen Altlasten abkippen kann. Und ich bin nicht immer selber schuld gewesen, sondern habe auch durch Pech und Fremdverschuldung, meine Last zu tragen. Bitte senden Sie mir entsprechend Geld auf mein Konto und übernehmen sie meine Schulden in eine ausgelagerte „Bad Bank“.

Auf diese Art kann ich wieder neue Kredite aufnehmen und kann wieder viel konsumieren, ohne das mich jemand bei der Finanzierung schief anschaut und ablehnt. Dank ihrer Bürgschaft kann ich mich auch kräftig übernehmen, weil eine Überschuldung quasi durch ihre Bürgschaft abgefedert wird. Und sollte alles schief gehen, kann ich es ja wieder in die „Bad Bank“ abschieben. Letztlich helfe ich durch meinen übermäßigen Konsum, die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen. Das sollte für Sie in Wahlkampfzeiten doch ein wichtiges Ziel sein, oder?

Die benötigte Summe ist auch bescheidener als bei den Banken. Mir reichen 50.000 Euro, welche sich wie folgt aufschlüsseln:
15.000 Euro um die Altlasten zu entfernen.
15.000 Euro um die Eigenkapitaldecke zu erhöhen.
15.000 Euro für zinsfreie Kredite, welche ich an Freunde vergebe.
2.500 Euro, da ich mir kein Altwagen leisten konnte um eine Abwrackprämie zu kassieren.
2.500 Euro für hemmungslosen Kosum.

Ich akzeptiere auch, das ich im Jahr nicht mehr als 500.000 Euro verdienen darf.

Um die weiteren kleinen Formalien zu erledigen, bitte ich um ihren Anruf.

Mit Dankbarkeit und hochachtungsvollen Grüßen

Lars Moeh

Advertisements