Wirtschaftskrise zum Stellenabbau nutzen

Posted on 04/02/2009 von

0


Immer, wenn die Wirtschaft schwächer wird und die Gewinne schrumpfen, heißt es Stellenabbau. Das wird schon immer so gemacht und seit es Zeitarbeiter gibt, sogar meist relativ ohne Geräusche. Die aktuelle Finanzkrise und die daraus resultierende Wirtschaftskrise erzeugt ähnliches. Nur das nun bei der Zeitarbeit soviele Menschen auf einen Schlag entlassen werden, das es diesmal in die Schlagzeilen kommt. Man muß sich mal überlegen. Alleine von Dezember auf Januar hat sich die Arbeitslosenzahl um 400.000 Arbeitslose erhöht. Und da sind schon die abgeschrieben, welche in die Arge gerutscht sind und diverse Massnahmen (z.B. 1 Euro Job) machen.

Zwar ist ein Teil der Erhöhung auch der Saison geschuldet, so wie jedes Jahr, dennoch ist die Zahl extrem gestiegen. Und wir stehen erst am Anfang der Krise. Daher habe ich den Eindruck, das viele Unternehmen auch die Gunst der Stunde nutzen, Stellen abzubauen, mit der Begründung Krise, obwohl es manche Unternehmen nicht so trifft, wie Stellen abgebaut werden.

Gerade gegenüber Zeitarbeitern und gegenüber treuen und guten Mitarbeitern finde ich es nicht richtig, wenn sowas gemacht wird. Daher wünschte ich mir, das die Presse genau darauf aufpasst, wer wieviele Stellen abbaut und ob die Begründung „Krise“ auch berechtigt ist.

Advertisements
Posted in: Wirtschaft