Tolle Idee: Isenbügeler IMI – Trampen mit Ausweis

Posted on 27/01/2009 von

0


Das bergische Land hat auch viele ländliche Flecke, wo der öffentliche Nahverkehr nicht optimal ist. Isenbügel ist ganz am Rande unseres bergischen Landes in Richtung Velbert und Essen. Sobald da jemand mit den öffentlichen Nahverkehr über die Stadtgrenze muß, wird es problemantisch. Nicht selten fahren dann die Busse nicht nur maximal einmal je Stunde. Es sind auch extreme Umwege nötig. So kann eine Fahrt mit dem Auto nur 10 Minuten bis zum Ziel dauern, aber mit dem Bus mindestens 30 Minuten oder mehr.

Die Bürger des kleinen Orts hatten eine Lösung gesucht und gefunden. Die Isenbügeler Mitfahr-Initiative (kurz IMI) wurde gegründet. Hier kann man quasi trampen mit Ausweis. Heißt, man hält an der Straße ein Schild raus, das man ein registriertes Mitglied ist und ein Autofahrer (ebenfalls registriert) hält an und nimmt das Mitglied mit. Dadurch das die Autofahrer wie auch die Mitfahrer registriert sein müssen, ist die Gefahr, welche vom trampen ausgeht, quasi ausgeschaltet. Durch bestimmte Haupttreffpunkte, wie z.B. Bushaltestellen, ist auch die Chance, eine Fahrgelegenheit zu finden, relativ hoch.

Die Idee finde ich sehr faszinierend und fördert das Gemeinschaftsgefühl (man lernt sich gegenseitig kennen), schont die Umwelt und ist eine Idee, womit die Bürger sich vom öffentlichen Nahverkehr unabhängiger machen können. Davon abgesehen das man auch schneller zum Ziel kommt…..

Advertisements
Posted in: u.s.w.