Hessen: Landtagswahl 2009 und die Verlierer

Posted on 19/01/2009 von

2


Die Politiker bei der Landtagswahl in Hessen sind auch 2009 die großen Verlierer. Ich habe es heute und gestern gesehen und stelle fest, die lernen nix. Die SPD gibt zwar zu, deutlich verloren zu haben und nur ca. 6% mehr als die kleinen Parteien erreicht zu haben. Auch ist Andrea Ypsilanti mit Recht zurückgetreten. Allerdings fühlen sich ansonsten alle mal wieder als Sieger. Nicht nur das. Man sieht ja sogar Zeichen, das die Bürger in Deutschland die „bürgerliche Mitte“ haben wollen, wie man von der CDU erfährt. Und das kann ja nur heißen das wir im September eine CDU/FDP Bundesregierung wählen.

Arrogant, selbstgefällig und von der Realität soweit entfernt, wie es selten so extrem ist. Fakt ist doch das die Hessen-Wahl 2009 nicht auf die Bundestagswahl übertragen werden kann. Doch auch diese Aussage stimmt nur zum Teil und stammt von der SPD. Zwar stimmt die Aussage im großen Teil auch. Allerdings eben nur zum Teil. Überlegen wir doch mal. Jede Landtagswahl wird auch beeinflusst von dem, was im Bundestag passiert. Das liegt einfach daran das die Menschen überwiegend darauf achten, was in Berlin passiert und das eigene Bundesland ist nicht selten zweitrangig.

Zwar war das, was in Hessen passiert ist, ein sehr großes Thema, was besonders in Hessen für viel Aufregung sorgte, allerdings nicht das einzige Thema. Würde die SPD in der Bundesregierung eine gute Politik machen, hätte diese in Hessen locker nochmal 5 Prozentpunkte mehr bekommen können. Das hätte zwar auch weiterhin nicht für eine Regierungsbildung in Hessen gereicht, aber das Ergebnis wäre auch nicht so peinlich geworden.

Nebenbei, ich habe das gute Gefühl, das der Schäfer-Gümbel (SPD, Hessen) sicher einen guten Job machen wird. Ausführliche Berichte über diesen Mann haben aufgezeigt, das er zwar als Nobody und Opferlamm gestartet ist, doch in den letzten 70 Tagen doch gut gereift und gewachsen ist. Nicht nur in Sachen Bekanntheit, sondern auch mit dem Selbstbewusstsein, mehr erreichen zu können. Er wird die SPD in Hessen wieder auf Kurs bringen und wird sicher von Andrea Ypsilanti gelernt haben, wie man es nicht machen sollte.

Die SPD hat zwar verloren, aber der Schäfer-Gümbel kann als Sieger nach hause gehen, weil nun hat er die komplette Macht in der SPD in Hessen.

Advertisements
Posted in: Politik