Kurzarbeit: Die Kosten beim Arbeitsamt explodieren

Posted on 12/01/2009 von

0


Das muß man sich mal überlegen. Kurzarbeitergeld, welches die Arbeitgeber beantragen können und das Arbeitsamt bezahlt, lag 2008 von Januar – November bei einem Kostenpunkt von 90 Mio Euro. Das alleine heißt schon 12% mehr als 2007. Doch der Dezember alleine, wenn man nur die Anträge nimmt, sorgt für ein Kosten-Feuerwerk. Mit Dezember sind es über 170 Mio Euro. Heißt, das 11 Monate zusammen 90 Mio ausmachen und ein Monat mehr, sind 80 Mio mehr Kosten entstanden. Heftig!!!

Doch wer meint, das wäre alles, den muß man eines besseren belehren. 2009 könnte eine Explosion entstehen, welche alles in den Schatten stellt. Experten erwarten 300.000 Anzeigen für Kurzarbeit in mehr als 6000 Unternehmen. Zum Vergleich: 2007 waren 9152 Anzeigen zur Kurzarbeit von 860 Betrieben betroffen.

Das Arbeitsamt zahlt bei Kurzarbeit für 18 Monate bis zu 67 % der Lohneinbußen und einen Teil der Sozialversicherungsbeiträge. Mit Kurzarbeit soll verhindert werden, das die Arbeitnehmer ihren Job verlieren, wenn ein Unternehmen für überschaubare Zeit mehr Personal hat als nötig.

Die hier gezeigten Zahlen machen doch sehr deutlich, wie hart die Rezession zuschlägt. Ich finde es erschreckend.

Advertisements
Posted in: Wirtschaft