Kritik & Kandidaten: "The next Uri Geller 2009" 2.Staffel auf Pro7

Posted on 12/01/2009 von

3


Morgen (13.Januar.2009 ab 20:15 Uhr) geht es wieder los. Dann sucht Pro7 „The next Uri Geller 2009“. Also Metalisten, welche besondere Fähigkeiten haben, was nicht unbedingt Löffel verbiegen sein muß. Mit Raben sprechen, mit Hunden diskutieren oder Gedanken lesen. Alles mögliche, was irgendwie übersinnlich wirkt. So zu tun als wäre man Übermenschlich, ist ja mal ganz lustig. Allerdings wird es auch relativ schnell albern. Pro7 sollte lieber so ehrlich sein und sagen, das der „nächste Magier“ gesucht wird. Wikipedia hat da eine schöne Definition: „Ein Zauberkünstler, auch Zauberer oder Magier genannt, ist ein Artist der darstellenden Zauberkunst, der durch Illusionen seinem Publikum übernatürliche oder andere sensationelle Vorgänge vortäuscht.“

Da eh die Mehrheit weiß das diese „Mentalisten“ nur Show machen, könnte man doch lieber Magier sagen. Letztlich würde dies auch das Spektrum an Kandidaten erweitern. Das wäre auch in der Quote super, wenn z.B. folgende Dinge gemacht würden: So könnte sich ein Zauberer von einem weißen Tiger beißen lassen. Oder jemand zersägt eine Frau, nur leider wurde die getürkte Kettensäge durch eine echte ausgetauscht. Auch prima für die Quote wäre, wenn jemand die Werbepausen wegzaubern würde, was natürlich eine Illusion ist und in Wirklichkeit durch Productplacement ersetzt wird. 😉

Hier alle „Mentalisten“ (diese Infos stammen von der Pro7 Presseabteilung):

Jan Becker (33) behauptet „Ich kenne deine Gedanken besser als du selbst.“ Schon als Kind spürte er, dass er sich besonders gut in Menschen einfühlen konnte. Heute ist der Berliner ein Profimentalist – und besitzt die Macht über das Wertvollste, was wir Menschen besitzen: die Freiheit unserer Gedanken.

Amila (25) aus Saarbrücken. Lange blonde Haare, Schmollmund: Sie ist die Lady unter den Mentalisten und stellt die männerdominierte Welt auf den Kopf. Bei ihren Auftritten knistert es vor Erotik. Der Mental-Vamp: „Viele sagen, dass ich eine anziehende Ausstrahlung habe, der man sich nicht entziehen kann.“ Ihr Blick dringt bis in die Seele der Männer, die unter ihrem Einfluss tun, was sie will.

Danny Ocean (34) aus Nürnberg. Ein einschneidendes Erlebnis lässt Danny nicht mehr los: Vor zehn Jahren wurde er nachts aus dem Schlaf gerissen und spürte eine fremde Kraft, die plötzlich seinen Körper kontrollierte. Auf der Suche nach einer Erklärung stellte er fest, dass er selbst unerklärliche Dinge tun kann. Seitdem ist er überzeugt: „Die Menschen werden noch in 60 Jahren von mir sprechen.“

Jan Rouven aus Neuwied (28) liebt die Gefahr. Er ist sich seiner Sache sicher – immer: „Der Geist kann den Körper beherrschen.“ Jan verlässt sich voll auf seine innere Stimme, die ihn vor jeder gefährlichen Situation warnt. Seine Fähigkeiten lassen dem Zuschauer den Atem stocken, denn Jan geht über Grenzen und spielt mit seinem Leben.

Gabriel und Daniel (beide 20). Der eine wohnt in Bern, der andere in Basel, doch beide wissen fast immer, was der andere gerade tut – oder besser: was er gerade denkt. „Wir können miteinander reden ohne miteinander zu sprechen“, sagen die Nachwuchs-Mentalisten. Ihr Schlüsselerlebnis: Als sie neun Jahre alt waren, rettete Daniel seinem Freund durch eine Eingebung das Leben.

Aaron Crow (36) spricht nicht. Seine volle Konzentration gilt seinen Experimenten auf der Bühne. Er verschluckt eine Nadel – ohne ein Zeichen von Schmerz. Aaron fordert beängstigend oft den Tod heraus und verschafft seinem Publikum so eine Gänsehaut nach der anderen …

Wenn Kris (30) aus Münster die Bühne betritt, schlagen Frauenherzen höher. Doch Vorsicht! Christian kann im Gesicht seines Gegenübers lesen. Vor allem beim Pokern hat er seine Sinne geschärft – und jetzt ist kein Pokerface mehr vor ihm sicher.

Ully Loup (47): Eine dunkle, unheimliche Aura umgibt den Berliner – sein Blick ist bohrend und geht bis tief in die Seele. Ully Loup ist anders als die anderen. Er lebt zurückgezogen und versteckt sich hinter seinen mentalen Fähigkeiten: Er ist ein schillernder, faszinierender Künstler mit einer schicksalhaften Kindheit.

Waayatan (37) aus Bad Kreuznach: Schon seine indianischen Vorfahren hatten besondere Fähigkeiten: Waayatans Großmutter war Medizinfrau im Clan des Schattenpanthers. Schatten faszinieren Waayatan seit frühester Kindheit: „Der Schatten der Menschen kann uns mehr sagen als die Menschen selbst.“

Manuel Horeth (30) aus Salzburg. Ihn anzulügen ist schwierig, denn Manuel spürt genau, wenn jemand nicht die Wahrheit sagt. Er liest nicht nur Gedanken – er blickt auch in die Zukunft. Schon als Junge gelang es ihm, Menschen nur mit der Kraft seiner Gedanken dazu zu bringen, sich zu ihm umzudrehen und ihm ins Gesicht zu schauen.

Advertisements
Posted in: Fernsehen