Kritik: Wir kaufen die Commerzbank!

Posted on 09/01/2009 von

1


Die Allianz Versicherung konnte nix mehr mit der Dresdner Bank anfangen und hat einen Käufer gesucht. Am besten einen dummen Käufer, weil es bringt einen höheren Verkaufspreis. So wie es aussieht, war die Commerzbank auch wirklich dumm. Plötzlich (wer es glaubt) sieht man massive Abschreibungen in der Dresdner Bank, so das das Eigenkapital der Commerzbank so extrem geschmolzen ist, das schnellstens Geld rein mußte. Und da gibt es doch den Rettungsschirm der Bundesregierung….

Diese gibt der Commerzbank 10 Milliarden Euro und erhält dafür 25% + eine Aktie von der Bank. Die Regierung und damit wir kaufen die Commerzbank. Oder anders gesagt: „Wir Steuerzahler kaufen eine Bank.“ Ob wir wollen, oder nicht……

Nun kommt aber mal wieder große Verunsicherung auf. Viele Sparer der Commerzbank und Dresdner Bank fragen sich, wie sicher ihre Spareinlage ist. Und da sei gesagt: Das Geld ist sicher. Und ich bin nicht Norbert Blüm und irre mich da nicht. Der Staat rettet ja mit dem Geld die Commerzbank und stabilisiert. Zudem, würde die Commerzbank doch vor die Hunde gehen, wären Spareinlagen von bis zu 20.000 Euro (je Sparbuch) über einen Fond gesichert, wo alle Banken einzahlen müssen.

Ich finde es allerdings herb, das der Steuerzahler für eine Bank einspringen muß, welche sich quasi die Übernahme der Dresdner Bank nicht leisten kann. Wir finanzieren die Commerzbank, welche die zweitgrößte Bank in Deutschland sein will und vor lauter Größenwahn die Zahlen der Dresdner Bank (scheinbar) nicht ordentlich geprüft hat.

Das tut echt weh.

Advertisements
Posted in: Politik, Wirtschaft