TV-Konsum positiv für Kinder

Posted on 18/11/2008 von

1


Eine britische Studie hat ergeben das 60% der Eltern glauben das der TV-Konsum für ihre Kinder positiv in deren Entwicklung ist. Von Experten aus Bayern wird diese Meinung sogar unterstützt. „Generell kommt es bei der Wirkung, die TV auf Kinder hat, immer auf deren Alter an. Ab etwa drei Jahren können Kids das Fernsehen lernen, wenn ihre Eltern sie dabei unterstützen“, meint Verena Weigand, Vorstand des Vereins Programmberatung für Eltern und Jugendschutzreferentin bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien.

Schaut man sich die Realität an, hab ich allerdings einen anderen Eindruck. Der Fernseher wird als Babysitter genutzt und die „lästigen“ Kinder werden abgeschoben, damit die Eltern ihre Ruhe haben. Und wenn ich mir anschaue, was im Kinderfernsehen läuft, gibt es nicht besonders viel, was die Entwicklung der Kinder fördert. Bei manchen Sendungen wie PowerRanger, Pokemon und vergleichbares in Verbindung mit Werbespots, werden Kinder schnell zu Konsum-Monstern, die oft nicht erkennen das die Werbung die Kids nur verführen wollen. Viele Eltern schauen doch nicht gemeinsam mit den Kindern kindgerechte Programme und reden kaum über das, was man gesehen hat.

Aus meinem persönlichen Umfeld sehe ich aber auch, das es Eltern gibt, welche darauf achten das die Kinder nicht zuviel fernsehen und verbieten sogar manche bestimmte Sendungen. Das ist gut und richtig und so kann der Fernseher auch zu einer positiven Entwicklung führen. Doch das ist bundesweit sicher (und leider) nicht der Regelfall.

Advertisements
Posted in: Mensch