Die Liebe zu den USA ist überall….

Posted on 13/11/2008 von

0


Amerika hat eine Geschichte und eine Idee, welche die Welt einfach liebt. „Es ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.“ ist eine solche Idee, oder eben der Gedanke, das es jeder schaffen kann, was mit dem Sinnbild „vom Tellerwäscher zum Millionär“ geprägt ist. Ein Aussenseiter wie Barack Obama, welcher in der höheren Politik noch ein Youngstar ist, weil er erst 4 Jahre Senator ist und zudem auch noch eine schwarze Haut hat, verkörpert damit viele Dinge, was die Welt an Amerika liebt. Das scheinbar Unmögliche wird Realität. Letztlich produzieren die USA Träume und das nicht nur in Hollywood. Ob es nun eine kleine Imbißbude mit gewagten Gerichten zu einer weltweit großen Kette wird (Mc Donald) oder die Rosinenbomber in Berlin oder die überraschend und unmöglich geglaubte Landung auf dem Mond. Die USA versetzt die Welt ins Träumen und spendet Hoffnung und den Glauben an eine bessere Zeit.

Der Hass und die Angst vor den USA, so erhlich sollte man sein, zentriert sich doch eher auf George W. Bush und nicht auf das Land selber. Ein falscher Mann an der Schaltzentraler der Macht und schon kommt ein ganzes Land in Verruf. So ist es uns Deutschen ergangen und so ergeht es den USA. Die Welt ist mit der Finanzkrise, welche durch die USA ausgelöst wurde, in größte Not geraten. Unglaubliche Kriege wurden von den USA nicht nur in Vietnam, sondern auch in IRAK oder Afghanistan begonnen. Enttäuschung und ein Alptraum für die Welt. Und das, was in den letzten Jahren passiert ist, kann man in erster Linie oft einen einzigen Mann ankreiden? Sicher nicht. Bush hat viel Mist gebaut, aber er war es nicht alleine.

Nun hofft die Welt, das ein Mann es alleine schafft, die ganzen Probleme der USA und der Welt zu lösen. Ob Obama sich bewusst ist, was für Hoffnungen geweckt wurden? Er sagt zwar selber, er wird es alleine nicht schaffen, sondern braucht die Hifle von seinem Volk und von der Welt. Doch ob man ihm da bei seiner Sieger-Rede auch richtig zugehört hat? Und kann es ein Mann alleine schaffen, alle Probleme zu lösen? Ich denke nicht, aber wie gesagt: „Die USA ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.“

Ich liebe die USA für ihren Optimismus. Ich liebe Amerika für seine großen Geschichten und die Hoffnung, welche das Land jedem gibt. Doch genauso bin ich auch ein Kritiker der arroganten Ami´s, welche immer glauben, alles besser zu können, als andere. Genauso hasse ich die USA, welche bevorzugt mit Waffengewalt und fragwürdigen Methoden, ihre Macht demonstrieren und ihren Willen der Welt aufdrücken.

Doch vielleicht schafft es Obama ja, das wir in den nächsten vier Jahren überwiegend das gute und schöne Amerika erleben. Das ist mein Wunsch und meine Hoffnung, die ich in diesen Mann setze. Und das wird es wohl auch sein, warum fast die ganze Welt, sofern diese hätte wählen dürfen, Barack Obama gewählt hätte. Diese Hoffnung dürfte es sein, warum es viele große Partys gegeben hat, als klar wurde das Obama der 44. Präsident der Vereinigten Staaten wird.

Advertisements
Posted in: u.s.w.