70 Jahre Kopierer – Glückwunsch an den Brenner der Steinzeit

Posted on 22/10/2008 von

0


Irgendwie ist es ja so. Der Kopierer, welcher Inhalte von Papier, auf ein weiteres Papier druckt, ist eigentlich ein Brenner der Steinzeit, oder? Nun ist der Kopierer 70 Jahre alt. Heute auf den Tag genau. Und ich frage mich, ob es damals von den Verlagen auch so Proteste gegen den Kopierer gegeben hat, wie heute bei der Musikindustrie. Wenn ja, waren die Ängste offensichtlich umsonst. Bücher gibt es noch immer und werden auch noch heute sehr stark gekauft. Erst mit der Digitalisierung von Büchern und Zeitschriften, könnte eine Gefahr entstehen. Wir wissen ja inzwischen alle, das was digital verfügbar ist, auch ungefragt kopiert werden kann. Gerade die Musik-Industrie und inzwischen auch die Filmbranche merkt es deutlich. Wir normalen User, das sei mal gesagt, wissen es schon länger.

Der Kopierer ist also 70 Jahre. Und wenn man sich anschaut, was ein Kopierer heute alles kann, ist es schon beachtlich. Wie war das noch, als der Kopierer so gut wurde, das Geldscheine fast perfekt kopiert werden konnten? Und wie schön sind die Hand-, Popo oder Gesichtkopien, die jeder schonmal gemacht hat aus reiner Langeweile? Und erstmal der Austausch von Rezepten. Da muß nur einer in der Firma einen Kopierer haben und schon kamen die ganzen Hausfrauen und haben mit dem Kopierer untereinander Rezepte kopiert. Jaja, an was man sich so alles erinnert, wenn man an den Kopierer denkt.

An was denkt Ihr da spontan?

Advertisements
Posted in: PC & Co.