Kojak Neuauflage endlich im Free-TV – SuperRTL

Posted on 09/10/2008 von

0


Auf „RTLcrime“ (Digital-TV) hab ich die Neuauflage „Kojak“ mit Ving Rhame bereits gesehen. Eine sehr gute Serie, die leider nur eine Staffel schaffte, wegen (wir können es uns denken) schlechter Quote. Da der große Sender RTL kein Vertrauen zur Serie hat, wird diese nun bei SuperRTL entsorgt. Und auch SuperRTL scheint kein Vertrauen zu haben, weil die Ausstrahlung der zehn sehr guten Folgen ist ab dem 12.Oktober (jeden Sonntag) erst um 23:50 Uhr zu sehen. Hier nun eine kurze Kritik zur Serie:

„Kojak“
Wer jetzt meint, ich hab da beim Titel „Kojak“ noch „Einsatz in Manhattan“ vergessen, den muß ich eines besseren belehren. Die ganz neue US-Serie Kojak bezieht sich zwar auf die alte 70er Jahre Serie, wurde aber rundum erneuert und der heutigen zeit angepasst. Und diesmal hat die Hauptrolle der schwarzfarbige Ving Rhames. Die Hautfarbe ist erwähnenswert, weil der Kojak in der ursprünglichen Serie der weiße Telly Savalas gespielt hatte. Alleine dadurch wird die Optik und die Abhebung zwischen der alten und neuen Serie deutlich. Während der alte Kojak früher ständig einen Lolly lutscht und „Entzückend Baby“ sagt, wurden diese Macken in der neuen Krimiserie deutlich gesenkt, aber nicht beseitig. Der Charakter ist in der neuen Serie wesentlich cooler und wenn es mal hart auf hart kommt, auch wesentlich agressiver. Die neue Serie „Kojak“ ist keine Fortsetzung der alten Serie. Die neue Serie spielt im hier und jetzt, zeichnet sich durch brutalere Gangster und tafferer Cops aus und hat auch durchaus nachdenkliche Momente. Eben eine sehr sehenswerte moderne Fassung mit einem unheimlich guten Hauptdarsteller Ving Rhames.

Advertisements
Verschlagwortet: , ,
Posted in: Fernsehen