CSU? Wer war das nochmal? Sind die nicht in NRW tätig?

Posted on 29/09/2008 von

1


Wer den Schaden hat, braucht für den Spot nicht zu sorgen. Unter diesen Motto hab ich mir auch die Überschrift ausgedacht. Also wie inzwischen jeder weiß, war gestern die Landtagswahl in Bayern und die CSU hat erstmals ihre absolute Mehrheit verloren. Und das über einen Erdrutsch von verlorenen 17 Prozent-Punkten im Vergleich zur Wahl davor. Manch eine Partei wäre glücklich, wenn diese mal mit 17 Prozent in den Landtag einziehen würde. Da sieht man mal wie sehr die Partei unter der aktuellen Doppelspitze leidet. Und ich denke, es tut der Partei aber auch Bayern mal gut, das die CSU einen so extremen und deutlichen Dämpfer bekommen hat.

Nun wird wohl ähnliches passieren wie in NRW. In NRW mußte nach Jahrzehnten die SPD auch ihre absolute Führung abgeben und eine Koalition eingehen. Und als man dann merkte, das die SPD nicht automatisch mit NRW verbunden ist, wurde diese gleich ganz vergessen und die CDU kam mit der FDP an die Regierung, was in NRW damals auch ein Erdrutsch gleichkam.

In Bayern konnte die SPD aber nicht profitieren. Ich denke, das bundespolitische Theater mit Beck, der nicht deutlichen Haltung zur „Die Linke“ und das die SPD in Bayern eh immer Probleme hat, dürften so die Gründe sein.

Interessant ist das die „Freie Wähler“-Partei in den Landtag eingezogen ist. Mit gleich 10 % in den Landtag. Respekt. Wer die „Freie Wähler“ sind, hab ich hier erklärt (klick).

Und die 7 %, welche die FDP nach 14 Jahren wieder in den Landtag kommen lassen hat. Macht also 17%. Genau das, was die CSU auch verloren hat. Schon etwas kurios das FDP und „Freie Wähler“ quasi alleine vom Untergang der CSU profitieren, oder?

Welche Folgen das in der Bundespolitik und im Wahlkampf zur Bundestagswahl hat, werden wir ja noch sehen.

Für Bayern heißt das Ergebnis zumindest das Bayern den ersten Schritt zur Demokratie geschafft hat. 😉 Auch wenn die CSU wohl weiter regieren wird, aber eben nicht mehr alleine.

Advertisements
Posted in: Politik