YouTube: Illegale Clips werden legalisiert

Posted on 18/08/2008 von

1


Die Medienkonzerne haben es scheinbar begriffen. Diese legalisieren die Videoclips, welche User ursprünglich wegen Urheberrechte illegal eingestellt haben. Laut der „New York Times“ haben z.B. CBS, Universal Music, Lionsgate oder Electronic Arts mit YouTube Mutter Google vereinbart, das auf den von Usern illegal eingestellten Clips ein Copyright-Vermerk angebracht wird und Werbung geschaltet wird. Die Einnahmen durch die Werbung teilt sich Google dann mit den entsprechenden Urhebern, welche dieser Idee zustimmen. Auch in Deutschland gab es schon zum Deutschlandstart von YouTube, mit 60 Partnerschaften ähnliche Kooperationen.

Der User, welcher das Material illegal eingestellt hat, wird nach dem Plan darüber per Mail informiert, das die Inhalte vom Urheber autorisiert wurden.

Das alles ist ein positiver Wandel in der Branche, so sehe ich es. Die Medienkonzerne haben wohl begriffen, das man die Masse der Menschen, welche einfach Clips einstellen, nicht her werden kann. Und letztlich lockt ja auch eine Menge Geld. Wenn ein illegal eingestellter Clip innerhalb von 1-2 Wochen schon um eine Millionen Zuschauer hat, dann kann man sich leicht ausrechnen, wieviel Geld das in Form von Werbeeinnahmen bedeuten könnte. Und User wissen besser was User wollen. Dazu kommt, das die Umwandlung und der Upload für die Medienkonzerne gratis ist, weil diese dafür kein Personal abstellen müssen. Zudem sparen sich die Unternehmen auf diesem Weg viel Zeit und Aufwand um solche illegalen Veröffentlichungen zu unterbinden. Bleibt nur zu hoffen das viele Medienkonzerne dem Beispiel folgen. Bei Viacom (Mutter von ComedyCentral, MTV, VIVA, SouthPark u.s.w.) scheint ein Umschwenken nicht in Sicht zu sein, anders als bei dem Tochterunternehmen CBS (auch Viacom).

Advertisements
Posted in: Online