Onleihe und andere lustige Dinge

Posted on 22/07/2008 von

0


Nein, das war ein Schreibfehler. Der ölbergblog berichtet über „Bergische eMedien“, was Wuppertal, Remscheid und Solingen gemeinsam auf die Beine gestellt hat. Man kann quasi Medien im Internet ausleihen. Doch statt ausleihen verwendet der Dienst den Begriff „Onleihe“. Schon sehr witzig, was es für Wortschöpfungen gibt.

Das ich über das „RTL Traumhaus“ berichtet hab, hat einen deutlichen Nachteil. Leider wurde die Möglichkeit „Schlagworte“ für den Artikel zu vergeben, mit SMS verschicken verwechselt. Geschlagene 542 Gebote sind in meinen Tags aufgetaucht. Alle haben eines gemeinsam. Es wurde ein eine Zahl eingegeben, die als Gebot verwendet werden sollte. Das mein Angebot: „Schlagworte in den Artikeln zu setzen“ damit eindeutig falsch verstanden wurde, muß man kaum noch erwähnen. Hätte ich doch mal dahinter einen SMS-Service mit einem Bezahlsystem versehen. Wenn ich je Gebot nur 20 Cent verdient hätte, wären es mal eben rund 108 Euro für mich gewesen. Ein anspruchvolles Essen zu zweit im Restaurant wäre damit schon drin gewesen.

Advertisements
Posted in: Uncategorized