Nervige Layer-Ads – Nun sogar mit Schließen-Hinweis

Posted on 18/07/2008 von

6


Im Internet macht sich immer stärker die nervige Layer-Werbung breit. Klar, es locken ja auch effektive Werbegelder. Mir wurde auch schon der Vorschlag gemacht, ich solle doch zumindest alle Besucher, welche über Google kommen, mit solchen Layer empfangen. Nun kommen die ersten Webmaster darauf, dem Leser zu helfen, doch die Layer verschwinden nicht.

Für alle, die nicht wissen was Layer-Ads sind, hier eine kurze Erklärung. Wenn Ihr eine Seite aufruft, dann schiebt sich ein Fenster über den Inhalt der Seite. Man kann die Seite nur lesen, wenn man den Layer wieder schließt. Da aber der Schließen-Button oft nicht da ist, wo man ihn als Windows-Benutzer vermutet, auch weil die Grafiken nicht eindeutig sind, öffnet sich beim schließen, ein Fenster mit der entsprechenden Seite zur Werbung. Das bringt dem Seitenbetreiber richtig Geld. Doch der Besucher der Seite wird mit der Werbeform extrem belästigt, weshalb ich auf diese Holzhammer-Methode verzichte. Layer-Ads sind auch deshalb massiv in Mode gekommen, weil die ehemals beliebten aufpoppenden Werbefenster (PopUps) kaum noch Chancen haben, weil viele Browser von Haus aus schon PopUp-Blocker einsetzen.

schliessen2.jpgQuotenmeter, eine beliebte Informationsquelle in der TV-Branche, setzt ebenfalls die Layer-Ads von einem Anbieter ein. Offensichtlich hat Quotenmeter inzwischen sehr viele Beschwerden wegen der Werbeform bekommen, so das nun im Kopf der Seite gezeigt wird, wie die Werbung richtig geschlossen wird (siehe Bild). Das ist zwar nett gemeint, doch es ändert nix daran das der Besucher der Seite extrem belästigt wird. Leider nimmt diese Werbeform massiv zu, das ich inzwischen massenhaft Seiten in der Liste habe, welche ich nicht mehr besuchen werde, weil es nervt, mich bei den Recherchen aufhält und bei manchen Anbietern gar meinen Browser so verlangsamt, das ich kaum noch etwas parallel machen kann. Da hilft dann auch nicht mehr der Hinweis, wie man die unerwünschte Werbung richtig schließt.

Advertisements
Posted in: Online