Tafeln Deutschland, ein trauriger Erfolg

Posted on 16/07/2008 von

4


Hört man die Stimmen im Volk, was derzeit schief läuft (z.B. in diesen Kommentaren), dann wird schnell klar, warum die Tafeln mit ihren kostenlosen Essensausgaben den Erfolg haben. Der Erfolg ist so erschreckend, das die Tafeln in Deutschland zusammen genommen schon einen größeren Wirtschaftsfaktor spielen als manch große Lebensmittelkette. (z.B. laut Spiegel)

Erschreckend ist es deshalb, weil man i.d.R. die Bedürftigkeit nachweisen muß um kostenlos Lebensmittel oder eine warme Mahlzeit am Tag zu erhalten. Das soviele Menschen so arm sind, das diese von den wohltätigen Vereinen aufgefangen werden, um noch ein menschenwürdiges Leben zu haben, kennt man eigentlich schon seit vielen Jahrzehnten aus den USA, wo der Ursprung der Tafel ist. Man sagte immer: „Wir in Deutschland brauchen das nicht. Unser soziales Netzt lässt niemanden verhungern.“ Das es inzwischen anders ist, ist traurige Realität.

Wenn ich meine Situation anschaue, dürfte ich wohl auch berechtigt sein, die Tafel zu nutzen, was ich ablehne. Das hat weniger mit falschen Stolz zu tun, sondern mehr mit dem Hintergrund, das ich glaube, das es anderen Menschen noch schlechter geht und es nötiger haben.

Doch eines zeigen die Tafeln in Deutschland. Hier gibt es viele freiwillige Helfer und Initiatoren, die etwas besser machen wollen und handeln. Auch so kann Politik gemacht werden.

Advertisements
Posted in: Politik