Wenn das Vertrauen durch eine Anzeige zerstört wird

Posted on 09/07/2008 von

4


Heute ist wieder ein großer Tag, weil heute ist in vielen Zeitungen der Stellenmarkt zu finden. Doch statt einen halbwegs passenden Job, hab ich direkt auf der Nebenseite im Immobilien-Bereich der Zeitung eine Anzeige gesehen. Da wirbt jemand mit einer professionellen Vermarktung von Immobilien. Was dort geschrieben wird, ist soweit auch interessant. Die Anzeige hat nur einen Fehler. Es ist ein Foto vom Vermarkter drin. Und das weckt wenig vertrauen in mir. Nicht das er unseriöse gekleidet ist. Das nun wirklich nicht. Doch man schaut dem Menschen ins Gesicht (auf dem Foto) und hat sofort ein ungutes Gefühl.

Wenn man schon ein Foto sieht und sich dann fragt: „Kann man diesem Menschen vertrauen?“ Wie muß es dann erstmal den möglichen Kunden ergehen, welche von ihm die Immobilien kaufen sollen. Natürlich machen sich viele Vorurteile breit und da bin ich auch nur Mensch. Auch war das Ziel der Anzeige sicher klar. Vertrauen schaffen, indem man persönlich zu sehen ist. Allerdings ging hier der Schuss nach hinten los. Zumindest aus meiner Sicht.

Aber das ist ja bei Bewerbungsfotos nicht anders. Man kann ein noch so perfektes Bild im Lebenslauf haben. Wenn das Gesicht in einen Menschen unwohle Gefühle weckt, durch schlechte Erfahrungen mit anderen Menschen, die ähnlich aussehen, dann muß der Lebenslauf schon super sein, um eine Einladung zu bekommen. Von Vorurteilen kann sich keiner freisprechen.

Advertisements
Verschlagwortet:
Posted in: Wirtschaft