Darum hat es Pay-TV in Deutschland schwer

Posted on 03/07/2008 von

0


Seit fast einem Jahr empfange ich über UnityMedia ein digitales Programm, was sowohl PayTV wie auf Free-TV enthält. Premiere selber ist nicht dabei, aber sehr viele Programme, die man bei Premiere empfangen kann, gibt es auch bei UnityMedia. Auch wenn ich den einen oder anderen Sender nicht missen wollte, so wird deutlich, warum Pay-TV einfach kaum Chancen hat in Deutschland.

Das Programm insgesamt ist im Free-TV besser. Oft gibt es im Free-TV frischere und aktuellere Serien, Filme uns Shows. Zwar bietet das auch Pay-TV, aber um wirklich aktuelle Filme zu sehen, zahlt man pro Film zusätzlich 3 Euro. Da ist der Gang zur Videothek schon günstiger. Zwar gibt es diese immer weniger, aber die Zahl der SB-Videotheken, welche einen 24 Std Service haben, steigen. Es gibt nur relativ wenige Schmuckstücke im Pay-TV zu sehen, wo man das Gefühl hat, exklusiv bedient zu werden. Wenn z.B. SciFi mal die wirklich allererste und unveröffentlichte Folge von Star-Trek zeigt, wo es nicht einmal Kirk gab. Oder wenn man dann „so gut wie tot“ im gleichen Sender sehen kann. Auch FOX, ein ganz neuer Sender, bedient den geneigten Zuschauer mit frischer Ware wie z.B. „Lost“ und das mit Folgen, die noch nicht auf Pro7 zu sehen sind oder auch „Niel Ruf Show“ (Sat.1comedy) war mal exklusiv nur fürs Pay-TV gedacht und lohnte sich. Doch das sind nur kleine Beispiele.

Im Pay-TV gibt es dafür sogenannte Klassik-Sender. Wobei, selbst wenn ein Sender sich nicht als Klassik-Sender bezeichnet, gibt es dann überwiegend sehr altes Zeug zu sehen. Bestes Beispiel ist der Sender „Kinowelt“, welcher sich damit brüstet, nur hochwertige Filme zu zeigen. Doch mehrfach mußte ich mich ernsthaft fragen, was Kinowelt als schlechten Film bezeichnet, wenn ich wieder einen Film mit schlechter Kameraführung, schlechten Schauspielern und einem noch schlechterem Drehbuch zeigt.

Gut, viele Sender für spezielle Interessen sind auch zu finden. Ob es nun die diversen Dokumentationskanäle sind oder die vielen Musiksender oder die Zeichentricksender (Bugs Bunny Sender Bommerang, AniMe-Sender Animax oder Cartoon Network z.B.). Doch die Auswahl kann über eines nicht hinweg täuschen.

Selbst wenn man diese speziellen Sender gerne sehen will. Diese strotzen alle nur vor Wiederholungen innerhalb von ein paar Monaten. Die Wahrscheinlichkeit, das man nach ein paar Monaten alles gesehen hat, was einen interessiert, ist sehr hoch. Die Wahrscheinlichkeit, das frisches Material nachkommt, ist hingegen innerhalb von Monaten eher selten.

Dagegen wird an Bandbreite und Qualität gespart. Es gibt Sender wie „SciFi“ oder „13th Street“, welche an Bildqualität einsparen um im Kanal nicht zuviel Bandbreite zu nutzen. Das macht die Sendelizenz bei UnityMedia billiger, weil man über einen Kanal mehr Sender in schlechterer Qualität zeigen kann. Wer DVD-Verwöhnt ist, schaut ja auch nicht gerne VHS-Qualität, besonders dann nicht, wenn man dafür extra bezahlt.

Aktuelle Filme, die kurz nach dem Kino im PayTV zu sehen sind, locken natürlich, wenn man dafür nicht extra zahlen muß oder der Betrag bei rund 1 Euro liegt. Doch in Zeiten, wo man (wenn auch illegal) die selben Filme in bester Qualität über das Internet sehen kann, teilweise noch bevor diese ins Kino kommen, wird es schwierig, sich da durchsetzen zu können.

Für einige Wochen durfte ich kostenlos Premiere gucken und hatte somit auch Zugriff auf die Premiere eigenen Kanäle. Hier findet man exklusivere Filme und Serien, als bei UnityMedia. Zwar ist auch hier der Nachteil, das die Filme sich ständig wiederholen, aber es wird ständig neues Material nachgelegt. Bei Premiere gibt es z.B. auch den sehr gut gemachten Kinderkanal Disney-Channel, doch einige der Serien findet man auch im Free-TV bei „SuperRTL“.

Doch es gibt auch positive Aspekte. Die Auswahl im Pay-TV ist deutlich höher. Es wird keine Werbung mitten im Film gezeigt und FSK16 wie auch FSK18 Filme/Serien werden nicht in die Nacht verband, sondern sind rund um die Uhr (mit Jugendschutz-System) zu sehen. Und viele tolle Serien und Filme, die derzeit im Free-TV kaum zu sehen sind, findet man oft noch im Pay-TV. Ob es nun „3 Engel für Charly“ (Serie) ist oder alle Star-Trek Serien oder „Stromberg“, MASH oder, oder, oder. Doch dies ist für die Mehrheit der Bevölkerung kaum ein Grund, nun ein paar Euro (1-10 Euro, je nach Anbieter und Paket) mehr zu zahlen.

Advertisements
Posted in: Uncategorized