Mit Public-Listening ins Finale

Posted on 25/06/2008 von

0


Das schlechte deutsche Spiel im Halbfinale Deutschland-Türkei, konnte man sich teilweise wirklich nicht ansehen. Als wenn die Schweizer und Österreicher unsere Fan-Gedanken gehört hätten, wurde der Wunsch auch erfüllt. Bild und Ton waren weg, weil es wohl im Pressezentrum Wien ein Stromausfall gegeben hat. Doch zwischendurch kam immer wieder ein Bild und teilweise noch knapp bevor wieder eine Chance oder ein Tor gefallen ist. Das es bei uns auf der Wupperbeach nicht zu Mord und Totschlag gekommen ist, liegt an der schneller Reaktion vom ZDF, welche sich kurzerhand vom Fernsehsender zum Radiosender wandelte und den vielen millionen Zuschauern auf den PublicViewing-Plätzen, ein PublicListening boten.

In den letzten Minuten des doch sehr spannendem Ende des Spiels, haben uns die Türken noch einmal ihre Spezialität geliefert. Sprich in den letzten Minuten noch ein Ausgleich zum 2:2 gemacht. Phillip Lahm dürfte das so in Wut gebracht haben, das er vom Verteidiger zum Angreifer wurde und noch in den letzten Minuten ein 3:2 verschaffte und damit den Einzug ins Finale.

Poldi und Schweinsteiger sind nun Geschichte (wenn auch unberechtigt). Lahm hat mit dem entscheidenden Tor, unsere Mannschaft ins Finale geholt und wird natürlich mit Recht gefeiert. Im Finale gegen Spanien (hoffentlich) dürfen aber neben Lahm, auch Schweini, Poldi, Ballack & Co nochmal ein so gutes Fußball zeigen wie im Viertelfinale gegen Portugal. Die Jungs sollen nicht nur Europameister werden, sondern sollen mit einem traumhaften Spiel in die Geschichte eingehen als die Helden von „Klinsmann & Löw“.

Advertisements
Verschlagwortet: , ,
Posted in: Uncategorized