Blogger-Kodex von Internetnutzern gefordert

Posted on 17/05/2008 von

0


Mich erreicht gerade die Meldung, das eine aktuelle Untersuchung der internationalen Anwaltskanzlei DLA Piper (Groß Britannien) ermittelt hat das gut die Hälfte aller Internetnutzer einen Blogger-Kodex fordern, also ein Verhaltenskodex. Im Kern soll der Verhaltenskodex geltende Gesetzeslage in
Bezug auf Diffamierung, geistige Eigentumsrechte und Anstiftung zu einem
Verbrechen eingehen. Sprich, bleib fair und halte Dich an die Gesetze, so die Forderung. Bei den Bloggern stimmen dem aber nur gut 34 Prozent für den Verhaltenskodex.

„Blogs werden als Informationsquelle zunehmend ernst und entsprechend auch in die Verantwortung genommen. Jeder, der in einem Blog Meinungen und Beiträge veröffentlicht, sollte sich dessen bewusst sein. Mit einem so entwickelten rechtlichem Gespür lassen sich dann viele potenzielle Konflikte vermeiden“, meint Rechtsexperte Breuer zu Pressetext.

Das Blogger inzwischen ernst genommen werden, merke ich auch in meinem Blog und wie die Leser auf den einen oder anderen Bericht reagieren. Und auch von der Industrie werden die Blogger immer ernster genommen. So werde ich bereits von vielen Presseabteilungen als Mitglied der Presse akzeptiert. Diese Tatsache und das wir nunmal auch als Blogger uns an Gesetze halten müssen, sollte für den Kodex sprechen. Allerdings sehe ich die Umsetzung als nicht machbar, weil man kann kaum jemanden dazu zwingen.

Allerdings kann man über schwarze Schafe berichten, so das die Internetnutzer gewarnt sind. Das habe ich ja auch am Beispiel fast.kostenlos.de gemacht.

Und davon abgesehen, ich brauche keinen offiziellen Kodex. Ich habe mir die Verhaltensregeln selbst aufgestellt schon als ich den Blog gestartet hatte. Ich halte mich an Gesetze (was manchmal echt störend sein kann wenn es um Verlinkungen geht) und ich will niemanden beleidigen. Zudem beruhen meine Artikel auf Fakten und dichte nichts hinzu. Naja, wenn man mal von meinen fiktiven Geschichten absieht, die allerdings kenntlich gemacht sind.

Würde man ein Verhaltenskodex so einführen wie es bei der Presse der Fall ist, wären die Blogger in ihrer Freiheit noch viel stärker beschränkt. Und da befürchte ich einfach, das die Blogger-Szene nicht mehr so spannend ist wie derzeit.

Allerdings halte ich meine Aussage „Bleib fair und halte Dich an die Gesetze“ als Verhaltensregel generell für richtig.

Advertisements
Verschlagwortet: , ,
Posted in: Online