Sat.1 Übernahme durch Premiere – Pay-TV keine Chance in Deutschland?

Posted on 13/04/2008 von

0


Derzeit kommt ein Gerücht nach dem anderen und Andeutungen sorgten für viel Gespräch. So soll der Pay-TV Sender Premiere daran interessiert sein, der hoch verschuldeten Pro7Sat1Media den Sender Sat.1 abzukaufen. Damit will Premiere angeblich ein zweites Standbein schaffen um seine Gewinne über Jahre konstant zu halten. Aber angeblich will ProSiebenSat1Media das nicht, was seltsam ist, weil deren Eigentümer (Heuschrecken) doch gerne aufkaufen, zerlegen und in Einzelteile verkaufen. Das würde sich doch lohnen.

Eines wird aber auch deutlich. PayTV ist in Deutschland nicht wirklich angesagt. Das extrem breite Angebot, was wir an Free-TV haben, angefangen von ARD&ZDF über RTL, Pro7 hin zu kleinsten Spartensendern von n-TV bis KiKa und ComedyCentral u.s.w. ist wirklich alles da. Premiere versucht mit hochwertigem aktuellen Kino-Angebot und Sport, sich vom Free-TV abzuheben um damit Anreize zu schaffen, das die Kunden doch noch kaufen. Im Gegensatz zu den USA und anderen europäischen Ländern, haben es die anderen Pay-TV Kanäle nicht leicht. Da ist z.B. der Kabelanbieter UnityMedia, welcher ein eigenes DigitalTV (Pay-TV) anbietet und in NRW und Hessen zusammen angeblich nur 500.000 Kunden für DigitalTV hat. Dort sind tolle Sender wie History-Channel, SciFi, 13th Street oder auch Boomerang zu finden. Tolle Sender ohne Werbeunterbrechung. Aber offensichtlich nicht für die große Masse.

Und das alles macht deutlich, das man mit PayTV alleine keine fetten Gewinne möglich sind. Und damit ist die Überlegung von Premiere, ein ergänzendes Free-TV neben dem Premiere-Sender zu betreiben. Auch im aktuellen Kampf um die nächsten Bundesligarechte macht es Sinn. Premiere holt sich alle Rechte und kann dann die Bundesliga-Zusammenfassung auf Sat1 deutlich später senden. So wie Premiere es bisher erfolglos bei der ARD fordert. Und Premiere kann in dem Umfeld Hemmungslos für sein umfangreiches Angebot werben.

Dennoch, PayTV wird zunehmend Chancen in Deutschland haben. ProSiebenSat1Media ist hoch verschuldet und muß kräftig sparen. Die RTL-Gruppe hat vor kurzem eine fette Auszahlung an den Eigentümer Bertelsmann gemacht, welche deutlich über den erzielten Gewinn liegt. Und somit wird auch RTL sparen müssen. Damit steht zu befürchten, das die zwei großen Sendergruppen noch schlechteres Programm liefern werden als es schon. Und genau in solchen Momenten kann PayTV punkten.

Ob Premiere irgendwann Sat.1 übernimmt oder einen anderen Sender, wir werden es sehen.

Advertisements
Posted in: Uncategorized