Kuckucks-Kids Warnung: Vaterschaftstest seit 1.4.08 ganz einfach

Posted on 04/04/2008 von

1


Da hab ich es doch fast vergessen. Mütter, die Kuckucks-Kinder haben, sollten aufpassen. Seit dem 1.April.2008 können Väter auch gegen den Willen der Mutter, einen Test machen lassen. Und es muß nicht einmal mehr heimlich sein. Das Ding nennt sich „Gesetz zur Klärung der Vaterschaft unabhängig vom Anfechtungsverfahren“.

Das heißt mit anderen Worten, das wenn ein Mann vermutet, das sein Kind, doch nicht sein Kind ist, kann er auf jeden Fall einen Test machen lassen. Früher mußten alle beteiligten zustimmen. Heute ist das nicht mehr notwendig.

Aber woher kommt der Verdacht des Vaters? Schließt er von seiner eigenen Triebhaftigkeit auf andere? Oder woher kommen die Zweifel? Auf der anderen Seite spielt heute die biologische Vaterschaft immer weniger eine Rolle. Die soziale Vaterschaft ist heute in Patchwork-Familien viel wichtiger, gerade weil durch Scheidungen, viele Mütter mit ihren Kindern zu anderen Männern gehen. Und genau da setze ich an. Wenn ich ein Kind liebe und ein Kind groß ziehen will, spielt es für mich keine Rolle, ob es mein Kind ist, oder die eines vorherigen Mannes meiner Frau. Oder ist das so falsch?

Auf der anderen Seite, wenn ich der angebliche Vater bin und gesetzlich gehalten bin, nach der Scheidung den Unterhalt zu zahlen, dann will auch sicher sein, das ich für mein Kind zahle und nicht für ein Kuckucks-Kind.

Eines ist zumindest klar. Wenn ein Vaterschaftstest gemacht wird, dann ist das Vertrauen eh schon kaputt. Ob das Vertrauen durch einen Test wieder verbessert wird?

Ein heimlicher Vaterschaftstest ist auch weiterhin strafbar. Und wird zudem gerichtlich nicht anerkannt. Und eines ist zumindest immer geklärt. Der Frau kann kein Kuckucks-Kind untergeschoben werden. Wie ungerecht. Schonmal was von Gleichbehandlungsgesetz gehört?

Advertisements
Posted in: Mensch