Feststellung: Lidl-Mitarbeiter sind schreckhaft

Posted on 04/04/2008 von

0


Letzte Woche hab ich Euch von BigBrother Lidl erzählt, der laut Stern, seine Mitarbeiter bespitzelt. Heute stelle ich fest, das die Mitarbeiter sehr schreckhaft geworden sind. An der Kasse lag eine Kundeninformation der Geschäftsleitung aus. Natürlich eine Stellungnahme zur Spitzel-Affaire. Ich spreche die Verkäuferin an der Kasse an, ob nun alles wieder in Ordnung wäre, immerhin hatten die ja letztens am späten Abend eine Sitzung. Die Frau war völlig erschrocken.

Sie fragte: „Arbeiten Sie auch bei Lidl?“
„Nein, ich arbeite nicht bei Lidl und ich weiß schon lange warum. War die Sitzung wegen dem Stern?“
„Woher wissen Sie, das wir eine Sitzung hatten?“
„Ich wohne hier in der Nähe und da sehe ich Euch mit einem ganz fein angezogenen Mann.“
„Ja, und woher wissen Sie, worum es da ging?“
„Ich lese die Zeitung? Entschuldigung, ich wollte Sie nicht erschrecken. Wollte nur wissen wie es ihnen jetzt geht.“
„Ach so, ok!“, sagte Sie.

Eine Antwort hab ich nicht bekommen. Allerdings zeigt mir ihre Reaktion, das doch gewaltige Angst vorhanden sein muß. Ich möchte nicht wissen, was aktuell hinter den Kulissen alles passiert. Aber macht es Sinn, einen Lidl-Boykott zu machen? Letztlich schadet es dem Umsatz der entspr. Filialen und wenn der Umsatz nicht stimmt, wird die entspr. Filiale geschlossen. Die Mitarbeiter werden entlassen. Und demnach dürfte man ja bei Plus und Schlecker auch nicht einkaufen. Dort läuft es ja ähnlich ab.

Gerade Schlecker, weil die sogar auf Kosten der Mitarbeiter, in Sachen Sicherheit sparen. So das Überfälle bevorzugt in Schlecker-Märkte gemacht werden. Quasi als Training für Anfänger ist es ideal, weil es fast unwahrscheinlich ist, erwischt zu werden. Das ist Fakt und ist nachlesbar in Polizeiberichten (Statistik, wer wie oft überfallen wird), bei Ver.di (Sicherheitsmerkmale der Filialen) und in der Presse (Zusammenfassung und Berichte von Mitarbeitern sowie Sicherheitsfirmen).

Was kann man da Alternativ machen, wenn man sich gegenüber den Verkäufern von Lidl solidarisch zeigen will, ohne deren Arbeitsplätze zu gefährden?

Advertisements
Verschlagwortet: , , ,
Posted in: Wirtschaft