Talea – Der Mord eines Mädchen erschüttert Wuppertal

Posted on 29/03/2008 von

6


An dieser Stelle möchte ich sehr deutlich sagen, das ich zu diesem Thema keine Scherze mache. Und ich bin überrascht, das dieses Thema bisher eher nur in der lokalen Presse erscheint, weil das, was passiert ist, ein echter Skandal ist, der zudem sehr traurig macht. Talea ist ein kleines Mädchen, das nun scheinbar wegen Fehlern vom Jugendamt, gestorben ist. Der Verdacht, die Pflegemutter hätte die Talea ermordet, sorgt für Wirbel. Das Kriminalamt ermittelt und das Jugendamt sowie die Stadt Wuppertal steht in der Kritik.

Die Mutter von Talea war Alkoholikerin. Sie wollte in Therapie gehen um die Sucht zu bekämpfen. Darum hat sie das Jugendamt um Hilfe gebeten. Das Jugendamt hat aber nicht geholfen, sondern die Tochter aus der Familie rausgezogen und in eine Pflegefamilie gegeben.

Doch die Pflegefamilie entpuppt sich als Todesfalle. Es machen sich erste Anzeichen breit, das Talea Gewalt angetan wird. Erste Menschen reagieren und informieren das Jugendamt. Die Tochter Talea hat in einem Telefonat zu ihrer Mutter gesagt: „Mama, du hast mich doch nie geschlagen.“ Aber es passierte nix. Zwei Wochen vor dem Tod von Talea, hat die Sachbearbeiterin vom Jugend gesagt: „Ich habe schlechte Nachrichten. Ich mache mir Sorgen um Talea. Sie ist teilnahmslos und apathisch geworden. Sie ist in der Dusche zusammengebrochen und wurde bewusstlos auf der Toilette gefunden.“ Talea wurde nicht aus der Pflegefamilie genommen. Zwei Wochen später ist sie gestorben. Am Mittwoch wurde bestätigt, das Talea totgeschlagen wurde. Das dies vermutlich durch die Pflegefamilie erfolgte, ist bisher noch nicht bestätigt. Die WZ schreibt: „Das vorläufige Obduktionsergebnis bestätigt einen gewaltsamen Tod des Mädchens.“

Die Mutter und die ganze Familie von Talea fühlt sich mit dem Schicksal allein gelassen. Die Stadt Wuppertal stellt sich vor das Jugendamt und der Sachbearbeiterin. Oberbürgermeister Jung hat in einem offenen Brief gesagt: „Die Frage von Schuld kann nur durch die Staatsanwaltschaft geklärt werden. Selbstverständlich sind nach Vorliegen dieser Ergebnisse entsprechende Konsequenzen zu ziehen – dann, aber auch erst dann.“

Letztlich ist es doch so. Der Tod von Talea ist sinnlos und hätte verhindert werden können. Die Verantwortlich der Stadt bekunden Trauer und Mitleid, aber keiner hat was getan, um den Mord zu verhindern. Und in Deutschland scheint das Thema zu uninteressant zu sein, oder warum bekommt man davon über die Medien kaum etwas mit?

Mehr dazu auch bei der Westdeutschen Zeitung

Advertisements
Posted in: Uncategorized