Das war Moeh vor 10 Jahren

Posted on 26/03/2008 von

1


Treue Leser, die diesen Blog schon lange kennen, wissen das ich früher gerne auch von mir erzählt habe. Das wollte ich nicht mehr. Heute gibt es eine große Ausnahme, weil es ist etwas besonderes. Die letzten Reste von mir habe ich aus dem Keller meiner Ex-Freundin geholt. Und habe da geile Entdeckungen gemacht. In einer Jacke habe ich noch eine einwandfreie und original verpackte Schachtel Zigaretten der Marke West Light entdeckt. Damals noch ohne Trauerrahmen „Rauchen gefährdet die Gesundheit“ und noch zu einem erträglichen Preis von 5,15 DM (rund 2,08 Euro) für 19 Zigaretten. Die ist 10 Jahre alt. Ich errinnere mich noch an die Worte meines damals stark rauchenden Vaters: „Von mir aus können die Zigaretten 10 DM kosten.“ Heute ist es so und mein Vater ist Nichtraucher. Nicht immer sollten Politiker auf die Worte der Bürger hören. 😉

Aber ich habe auch Sachen gefunden aus der wohl geilsten Zeit, die ich bisher hatte. Ich war vor fast 10 Jahren bei der Bundeswehr. Dinge wie der „Blutgruppenausweis des Blutspendendienstes der Bundeswehr“ oder auch meinen Schießzettel oder selbst mein Passbild meines Bundeswehr-Ausweises sind dabei. Und auch eine Fahrkarte, die noch 2,10 DM gekostet hat.

Und auch der „Verwendungsplan“, wo ich von Holzdorf (Grundausbildung) zur Luftwaffe Köln „Porz-Wahn“ gesetzt wurde.

Auch interessant. Meine Kinokarte vom Truppenkino 5 DM Eintritt. Eine Kinokarte von einem UFA-Kino in Köln (gibt es nicht mehr) kostete 10 DM und Cinemaxx verlangte 14,50 DM.

damals.jpg

Es werden unheimlich tolle Errinnerungen wach. Alles schon 10 Jahre her. Und ich habe damals einen großen Fehler gemacht. Mir hat man bei der Bundeswehr einen Job im Rechenzentrum als Soldat angeboten, wo ich quasi PC-Service und Server-Wartung machen sollte. Ich lehnte damals ab, weil ich glaubte das man in der Wirtschaft langfristig mehr hat, als bei der Bundeswehr. Ich wollte kein verstaubter Bundeswehr-Beamter sein, der nicht einmal Beamter wäre, weil ich nur „Soldat auf Zeit“ geworden wäre. Wäre ich mal geblieben und hätte nicht nur meine Wehrpflicht abgesessen.

Aber auch wenn ich beruflich nicht den Erfolg habe, den ich gerne hätte, so habe ich viele Erfahrungen gemacht. Und ich bereue es nicht. Diese Erfahrungen haben mich als Mensch geprägt und das durchaus auch positiv. Wer weiß, vielleicht würde ich heute in Afghanistan sitzen. Das wäre nicht mein Ding.

Noch habe ich nicht alles durchgesehen, was ich so von damals noch so besitze. Eines ist zumindest klar, ich werde noch einige Dinge finden und meine Erinnerungen auffrischen.

Advertisements
Verschlagwortet: ,
Posted in: LM Times intern