Verlage heulen: Liegen Boulevardzeitungen im sterben?

Posted on 06/02/2008 von

1


Seien wir mal ehrlich. Keiner sieht Boulevard-Magazin wie explosiv (RTL), niemand vermutet hinter manchen Spiegel-Berichten billigen Boulevard und im Internet suchen wir auch nur ganz seriöse Berichte, weil wir aktuell informiert werden wollen. Alles gelogen, aber 1000fach gehört. Eine Lüge könnte bald die Wahrheit sein: „Ich lese die Bild-Zeitung nicht.“

Im aktuellen Spiegel wird berichtet, das seit vielen Jahren die Boulvardblätter wie Express, Bild und diverse lokale Schmutzblätter ihre Leser zunehmend verlieren. Auch die üblichen Mittel ziehen nicht. Früher konnte man durch mehr Härte, Brutalität und aufgemotzte angebliche Skandale, die Auflage steigern. Das klappt nicht mehr. Und die Verlage sehen Schuldige. Sie halten sich selber natürlich nicht für schuldig, aber die anderen.

Wer sind die Anderen? Natürlich das Volk selber. Die Gesellschaft, die sich in ihren Interessen immer mehr zersplittert und individueller wird, so das es keine große Masse mehr gibt, die man ansprechen kann. Und Schuld sind auch die Medien. Das Fernsehen, was überall immer mehr Boulevard sendet und das sowohl wie bei Privatsendern wie auch bei ARD&ZDF. Das Internet, das im Wettlauf um Aktualität einfach immer gegen die Zeitung gewinnt.

Die Leserzahlen sinken, der Boulevard um „Sex & Crime“ und rund um die Promijagt geht weiter und wird immer schlimmer. Und der Boulevard ist populär wie nie. Ich behaupte schlicht, das jeder in Deutschland das eine oder andere an Boulevard gut findet. Wer sich nicht für „Die 100 schlimmsten Sexualverbrechen“ interessiert, will vielleicht wissen, was sein Lieblingspromi so „treibt“. Und über Schröders angeblich gefärbten Haare hat sich jeder köstlich amüsiert.

Aber insgesamt habe ich auch den Eindruck das der Boulevard auf gewisse Art sogar harmloser geworden ist. Ich denke da nur an RTL und seinem knallharten Magazin „explosiv“. Früher gab es nur die grausamsten Geschichten rund um Verbrechen, Streit und Sex. Auch bei Sat.1 war „Akte“ extrem hart und unerträglich. Heute kommen öfters, bei beiden Boulevardsendungen, Verbrauchertipps, Testberichte und oft genug sehr unterhaltsame und lustige Berichte. Sex, Verbrecher, Blut, Mord u.s.w. ist nur noch ein seltener Bestandteil.

Der Boulevard ist vielseitiger und unterhaltsamer geworden, aber eine Gefahr bleibt. Wenn die Leute solche Sachen sehen oder lesen und zu sehr darauf vertrauen das alles wahr ist, was erzählt wird. Wer die Meinung der Boulevard-Formate ohne Hinterfragen einfach so übernimmt, droht eine Verdummung. Dem droht es so blöd zu werden, wie viele Amerikaner.

Ob die Boulevard-Zeitung stirbt oder nicht. Das dürfte vermutlich nur die Verlage interessieren und Menschen, die auf dem Weg zur Arbeit oder in der Pause die Bild-Zeitung vermissen. Ich finde es jedoch sehr interessant, das die, die den Boulevard in Deutschland etabliert haben, langsam aber sicher Angst vor dem Tod haben.

Advertisements
Posted in: u.s.w.