Vorstellung: RTL crime – Die neuen TV-Serien "Hustle" und "Kojak"

Posted on 19/01/2008 von

1


Wer Pay-TV hat, was bei diversen Kabelanbietern auch so glorreiche Namen haben wie z.B. „Digital TV plus“, kann auch den Sender „RTL crime“ empfangen. Dort läuft seit ein paar Monaten „Hustle – Unehrlich währt am längsten“ sowie seit ein paar Wochen „Kojak“. Beide Serien sind derzeit nur dort exklusiv zu sehen und sind absolut sehenswert. Und darum stelle ich diese kurz vor. Wenn Ihr die Serien gesehen habt, so schreibt doch bitte Eure Meinung in den Kommentaren.

„Hustle – Unehrlich währt am längsten“
Wer die Kinoserie „Ozeans“ kennt und liebt, wird ein wahrer Fan von „Hustle“. Diese britische Serie, die wirkt, wie eine aufwendige amerikanische Serie, zeigt eine Trickbetrüger-Bande. Diese Bande rund um Mickey Stone (der Boss) hat einen Codex. Es werden nur gierige Leute, die selber nicht ehrlich sind oder anderen schaden, bestohlen. Und es wird so gemacht, das die „Kunden“ es erst sehr viel später merken und so, das diese nix gegen den Betrug unternehmen können. Die Serie führt aber nicht nur die „Kunden“ hinters Licht sondern auch mehrfach den Zuschauer. Bis zum Schluß einer jeden Folge kann es total spannend werden, weil Sachen passieren, die teilweise erst am Ende aufgelöst werden. Die Ideen und Tricks, welche sich die Autoren einfallen lassen, wirken immer sehr glaubwürdig und sind sehr komplex. Diese Kreativität, die Spannung bis zum Ende und die kleine Bewunderung für das Team, zeigt ein unglaublich hohes Niveau an Unterhaltung. Zudem nimmt sich die Serie selber nicht ganz ernst und in bestimmten Augenblicken gibt es eindeutige Blicke der Gauner direkt zum Zuschauer. Sehr lohnenswert.

Jeden Mittwoch und Samstag (Wiederholung) um 20:15 Uhr auf RTL crime (empfangbar im Kabelnetz und Premiere)

„Kojak“
Wer jetzt meint, ich hab da beim Titel „Kojak“ noch „Einsatz in Manhattan“ vergessen, den muß ich eines besseren belehren. Die ganz neue US-Serie Kojak bezieht sich zwar auf die alte 70er Jahre Serie, wurde aber rundum erneuert und der heutigen zeit angepasst. Und diesmal hat die Hauptrolle der schwarzfarbige Ving Rhames. Die Hautfarbe ist erwähnenswert, weil der Kojak in der ursprünglichen Serie der weiße Telly Savalas gespielt hatte. Alleine dadurch wird die Optik und die Abhebung zwischen der alten und neuen Serie deutlich. Während der alte Kojak früher ständig einen Lolly lutscht und „Entzückend Baby“ sagt, wurden diese Macken in der neuen Krimiserie deutlich gesenkt, aber nicht beseitig. Der Charakter ist in der neuen Serie wesentlich cooler und wenn es mal hart auf hart kommt, auch wesentlich agressiver. Die neue Serie „Kojak“ ist keine Fortsetzung der alten Serie. Die neue Serie spielt im hier und jetzt, zeichnet sich durch brutalere Gangster und tafferer Cops aus und hat auch durchaus nachdenkliche Momente. Eben eine sehr sehenswerte moderne Fassung mit einem unheimlich guten Hauptdarsteller Ving Rhames.

Jeden Montag um 20:15 auf RTL crime (empfangbar im Kabelnetz und Premiere)

Hinweis:
Bei mir läuft der Kabelanbieter Unity Media. Dieser verlangt für „Digital TV Plus“ im Vergleich zu „Digital TV Basic“ ca. 4 Euro mehr. Mit dem Plus-Paket kann man viele weitere Sender wie z.B. „RTL crime“ empfangen. Alleine die beiden wöchentlichen Serien lohnen sich so sehr, das 4 Euro mehr, gerechtfertigt ist. So begeistert schaue ich mir die Serien an.

Und Ihr?
Und wie ist es bei Euch? Kennt Ihr die Serien und wie findet Ihr diese?

Advertisements
Posted in: Uncategorized