Hier der jährliche Weihnachtsgruß von Moeh

Posted on 24/12/2007 von

1


Martin Stermann (so nennt er sich in einem Kommentar) hat mir geschrieben. Hier mal das, was er geschrieben hat:

Hallo Lars,

wie geht es Dir denn persönlich jetzt vor Weihnachten? Schreib doch mal wieder was so los ist bei Dir. Du reflektierst die Sachen immer so tiefgründig. Also los, nur Mut!

Dein Martin

Dazu muß ich sagen, ich schreibe meinen Weihnachtsgruß immer erst am 24.12.07. Und mein Privatleben will ich ja eigentlich aus meinen Blog halten. Allerdings schließt es ja meine Meinung nicht ein. Egal was ich schreibe, es steckt auch immer meine Meinung drin. Und so gesehen kann ich auch dieses Jahr meinen Gruß an die Nation richten. 😉

Weihnachten war nicht für mich alleine schrecklich und von Niederlagen gezeichnet. Ich bin aufmerksam durch die Welt gegangen und stelle fest, das noch nie soviele Menschen sich getrennt haben, wie dieses Jahr und fast alles in den letzten drei Monaten in diesem Jahr. Es spielt keine Rolle ob es in meinem persönlichen Umfeld ist, oder nicht. Auch wenn man durch einige Foren geht, wo eigentlich ganz andere Themen behandelt werden, blickt man auf Trennungen. Und über tausenden Ecken hört man auch immer wieder, hier oder da wurde sich getrennt. Selbst in der Schwebebahn und im Bus kann man Gespräche hören, wo sich wer getrennt hat. Natürlich kann es daran liegen, das ich da aktuell empfindliche Ohren habe, aber die hab ich eigentlich immer.

Mir ist auch dieses Jahr sehr stark aufgefallen, das die Innenstadt von Wuppertal so voll war, wie ich es schon viele Jahre nicht erlebt habe. Menschen, die total im Stress sind, sehr unglücklich aussehen, kaum Einkaufsbeutel tragen. Und alles war sehr erdrückend.

Beide Beobachtungen passen nicht zu dem, was ich unter Weihnachten verstehe. Ich glaube nicht an Gott und ich halte nichts von der Kirche. Doch die Kernaussage, das Weihnachten ein Fest der Liebe sein soll, halte ich für unglaublich wichtig. Die Vorfreude auf Weihnachten gehört auch dazu. Man bereitet sich vor, man verplant seine Zeit um ein schönes Fest mit den Menschen zu haben, die man liebt. Das ist alles in der Theorie auch sehr schön. Doch es passt nicht zu dem, was ich dieses Jahr beobachtet habe. Das stimmt mich traurig und verleitet mich zu der Aussage: „Weihnachten 2007 ist Scheiße.“

Das habe ich in der letzten Zeit sehr oft gesagt. Doch je näher der heilige Abend kommt, umso besser gestimmt bin ich. Auch dieses Jahr freue ich mich darauf, mit meiner Familie den heiligen Abend und auch die 1.Weihnacht zu verbringen. Auch dieses Jahr freue ich mich auf Menschen, die mich wirklich lieben und auf Menschen, die ich liebe. Ja, trotz den vielen Beobachtungen, die eigentlich nicht positiv sind, ändert sich mein Bild auf Weihnachten.

Und trotzdem denke ich an die Menschen, die am heiligen Abend zu den Tafeln gehen müssen, weil die sich aus eigener Tasche kein schönes Festmahl leisten können. Trotzdem denke ich an die Menschen, die heute und in den nächsten Tagen ganz alleine sein werden. Ich denke an die Menschen, die kein Dach über den Kopf haben. Und ich denke auch an die Statistik, die besagt, das zu Weihnachten die Selbstmordrate oft genug extrem über den jährlichen Durchschnitt liegt.

Und auch wenn es oft unwahrscheinlich ist, das diese einsamen Seelen mit ihrem harten Schicksal, mich nicht hören werden. So möchte ich, das diese wissen, das ich auch an diese denke. Du bist nicht allein. Eine wichtige Aussage nicht nur zu Weihnachten.

Weihnachten hat zwei Seiten. Ich wünsche allen meinen Lesern und auch allen anderen Menschen, die schönen Seiten von Weihnachten. Es soll jeder ein schönes, liebevolles und ehrliches Fest erleben. Und ich wünsche allen das größte Geschenk, was man allerdings nicht kaufen kann. Ich wünsche allen aufrichtige, ehrliche und füreinander einstehende Liebe. Das kribbeln im Bauch, wenn man an seine Liebe denkt.

Frohe Weihnachten

Euer Moeh

Advertisements
Posted in: LM Times intern