Der Marktwert vom Mann – Wie berechnet man(n) diesen?

Posted on 10/12/2007 von

5


Es war schon eine Zeit her, wo ich so scherzhaft zu meiner Schwester sagte, ich wolle mal meinen Marktwert testen. Als sie von der Trennung hörte, hat sie mich wieder daran erinnert. Der Mist geht mir nicht mehr aus den Kopf. Marktwert? Welchen Wert habe ich nur? Letztlich ist es doch wichtig zu wissen, wieviel Wert ich besitze, damit ich weiß, welchen Anspruch ich bei einer Frau überhaupt stellen darf, oder? Ein Millionär fährt ja auch nicht freiwillig einen alten und ausgelutschten Golf, sondern etwas, was zu ihm passt.

Gut, wie finde ich meinen Marktwert. Soll ich mal den DAX in Frankfurt fragen, oder nach London alternativ New York fahren? An der Börse wird doch ständig für allen Mist der Marktwert errechnet. Als Internet-Freak fällt mir sofort sowas ein wie „HOT OR NOT“. Das sind diese Internetseiten, wo man ein auf besonder schön getrimmtes Foto hoch stellt und die Leute entscheiden anhand des Fotos, ob ich heiß bin. Blöd, das auch Männer über mich entscheiden und wenn dann noch ein fetter und ranziger Typ mit Kassenbrille und Schweiß unter den Armen, mich sieht. Dann bin ich natürlich nicht heiß. Er würde Rache nehmen an alle, die schöner sind als er. Außer, der Typ ist schwul. Doch selbst dann will ich seine Wertung nicht haben. Zudem, Bilder sind doch so oberflächlich.

Eine Möglichkeit bieten die Singleseiten. Ich könnte mich da mal anmelden. Schaue mir weibliche Profile an und überlege, wie ich mich beschreibe, so das es echt ist und die Frauen dennoch anspricht. Oberflächlich bleibt auch dies. Man könnte meinen, manche Frauen haben ein Protal gefunden, wo man sich die üblichen Bausteine klauen kann und fügen diese in ihr Profil ein. Beispiel? Oft gelesen z.B. „Den Traumtyp muß ich mir wohl noch backen.“ Auch sehr oft ist zu lesen von „Ich will keinen oberflächlichen Kerl.“ Klingt gut, aber ist Quatsch. Jeder Mann und jede Frau, so mein Eindruck, schaut auf ein oberflächliches Profil und entscheidet darüber oberflächlich, ob man Kontakt will. Hab ich getestet. Hab eine Frau angeschrieben, die sehr auf Tiefgang setzt. Ich war richtig kreativ, bin auf ihr Profil eingegangen und habe ihr auch den gewünschten Humor gegeben. Zum Schluß hab ich geschrieben: „Wenn Du mehr willst als Oberflächlichkeiten, freue ich mich auf Antwort. Gruß Lars“. Die Antwort kam auch schnell: „Kein Interesse!“ Mehr war nicht zu lesen. Was lernt man daraus? Wer am Mann Oberflächlichkeit hasst, kann diese Oberflächlichkeit dennoch mögen – an sich selbst. Noch besser sind Frauen, die auf einer Singleseite nach den großen Traum suchen. Die wahre Liebe und den besten Mann. Wenn man sich sehr gut versteht, sollte man sich auch treffen, dachte ich so. Und was kommt? „Ich weiß nicht. Hier den richtigen finden? Ich verabrede mich grundsätzlich nicht.“, eine nicht ungewöhnliche Antwort. Warum geht eine Singlefrau auf ein Singleportal um eine neue Beziehung zu suchen, wenn diese dann nicht wagt, zu testen ob eine neue Beziehung möglich wäre?

Nebenbei, ich habe bei Singleseiten oft von ONS gelesen. Erst dachte ich das ONS sowas wie HNO wäre. Ein HNO-Arzt untersucht Hals, Nase und Ohren. Was bitte untersucht ein ONS-Arzt? Ist es eine Krankheit? Irgendwann habe ich erfahren das es um ein One-Night-Stand geht. Da wird die Vorstellung von einen ONS-Arzt richtig komisch. Kann ich den Beruf erlernen? Könnte spannend werden.

Egal, mir geht es ja um den Marktwert. Ich habe nie gesagt, das ich ernsthaft eine neue Freundin suche. Ich werde nicht ablehnen, wenn sich was ergibt, aber ich suche nicht gezielt nach einer Beziehung.

Was könnte ich alternativ machen, in Sachen Marktwert? Eine Disco oder eine Event-Kneipe besuchen. Klasse! Das Eldorado der Oberflächlichkeit. So manche Frau ist so aufgemotzt, das MTV eine neue Sendung bringen könnte „Pimp my Tussi“. Ehrlich, da laufen Hühner rum, die das mangelnde Gewicht ihres Hirns durch Schminke kompensieren. Wenn eine Frau zwei Kilo Schminke trägt, dann kann da nicht mehr viel im Kopf sein, sonst könnte sie diesen doch nicht mehr tragen. Und wie soll ich meinen Marktwert ermitteln? Ich kann gut aussehen und charmant sein, logisch. Doch letztlich geht es um sexy tanzen, notgeil lächeln und teure Kleidung tragen. Das reicht für eine Nacht, aber nicht für eine Beziehung.

Wie erfahre ich also den Marktwert von mir? Natürlich könnte ich Studien ran ziehen. Focus veröffentlicht doch mehrfach im Jahr, was Frau wirklich sucht oder wie Mann zum Zuge kommt. Man könnt fast meinen, das wenn die Auflage bei Focus etwas gestärkt werden muß, kommen diese wieder mit solchen Studien. Wenn man diese sauber ausarbeitet, kann man sich eine Liste zusammenstellen, was allles zu berücksichtigen ist. Ist dies getan, muß man noch die richtige Gewichtung nehmen. Wie muß ich Muskeln im Verhältnis zum Zeitpunkt des Orgasmus und dies wiederum in Verhältnis zur gesellschaftlichen Anerkennung, eigenem finanziellen Status und Erscheinungsbild sehen? Ich könnte dies so mit einem Punkteplan und Selbsteinschätzung ermitteln, wie interessant ich für eine durchschnittliche Frau bin.

Problem ist nur. Es gibt keine durchschnittliche Frau und will ich auch nicht haben. Und die Frau reagiert auf bestimmte Sorten von Männern anders, wenn die Frau kurz vor dem Eisprung ist. Vor dem Eisprung geht es um Sex, und sexy Männer. Nach dem Eisprung kann es der prüde und wirtschaftlich erfolgreiche Mann sein. Damit müßte man eigentlich jeder Frau eine Anzeigentafel auf die Stirn kleben, wo steht „Eisprung in 3 Tagen“. Dann weiß ich, ob die geil auf eine Nummer oder eine Beziehung ist.

Tja, um den Marktwert zu ermitteln, muß man sich viel überlegen und kommt doch zu keinem echten Ergebnis. Also ist der Marktwert völlig überbewertet, weil letztlich sagt der nicht, ob ich eine Chance habe, die Frau meines Lebens zu finden, oder nicht. Meine letzte Freundin, die ich immerhin 10 Jahre hatte und vom ersten bis zum letzten Tag richtig geliebt hatte, hab ich auch bekommen ohne meinen Marktwert zu kennen. Und diese Freundin war eben eine Klasse Frau mit Verstand.

So gesehen habe ich einen hohen Marktwert, wie sonst hätten wir 10 Jahre zusammen sein können?

Advertisements
Verschlagwortet: