Kostenloses Sexspielzeug über deutschen Erotik-Discounter

Posted on 02/09/2007 von

0


Auch wenn der Artikel keinen werbenden Charakter haben soll, so sein erwähnt das die Links zum Anbieter mit einer Provision (für mich) versehen ist, sollte ein Kauf zustande kommen.

Da frage ich mich, wie ein Erotikhändler daran verdienen kann, wenn er Sachen gratis verkauft. Ich gehe davon aus, das der Händler auf diesem Weg von der Zuverlässigkeit und vom Service überzeugen will und hofft, das der gewonnene Kunde auch in Zukunft kaufen wird. Anders ist es nicht zu erklären, weil ich keinen Hacken gesehen habe.

Wer Gratis einen Penisring mit Vibration und dazu vielleicht noch Gleitgel (Öko-Test sehr gut) haben will, brauch nichts weiter kaufen und zahlt nur die Versandkosten (4,97 Euro). Überhaupt sind die Preise im Vergleich zum Wettbewerb sehr klein. Ich hab mal für die Damenwelt nach Vibratoren geschaut. Die großen Sets liegen zwar bei rund 60 Euro, aber einzelne Vibratoren sind schon ab 2 Euro zu haben. Solche Teile in interessanten und bunten Formen habe ich auch für gut 10 – 15 Euro entdeckt. Und eine Sexpuppe, die laut Anbieter bei Beate Uhse 100 Euro kosten soll, gibt es da für rund 5 Euro. (Ware identisch laut Anbieter).

Ich finde es schon irre, wie klein der Preis ist, für Ware die sonst fast überall extrem teuer ist. Zwar habe ich diesen Shop nicht getestet (habe keinen Bedarf), aber die Presse schreibt sehr positiv über den Anbieter und bei den kleinen Beträgen, kann man einen Versuch ohne großes Risiko wagen.

Schaut es Euch mal an beim Eis-ErotikDiscount. Wer da bestellt hat, kann mir gerne seine Erfahrung (auch anonym) mitteilen.

Advertisements
Verschlagwortet: , , , ,
Posted in: Wirtschaft