Kritik zu RTL2 – Cheaters "Beim Fremdgehen erwischt!"

Posted on 06/07/2007 von

4


Letztens wollte ich mir den schrägen Indianer und Kopfgeldjäger „The Dog“ ansehen inkl. seinen Tattoo-Söhnen und seiner Frau, die für Kleinwüchsige auch noch einen Unterstellplatz hat (wenn es mal auf Hawaii regnet). Und was kam? Cheaters „Beim Fremdgehen erwischt!“ Endlich, dachte ich mir. Vor langer Zeit, als die Sendung in den USA frisch ins Programm kam, hat RTL mit explosiv und extra, relativ verachtend darüber berichtet, so meine Errinnerung. Kaum vorstellbar, das sowas je Einzug ins deutsche Fernsehen hat. Gut. Reality-TV, BigBrother und sogenannte Doku-Soaps gibt es schon. Alles bevorzugt auf RTL2, insbesondere wenn es schmutzig wird. Warum nicht auch Cheaters senden? RTL2 hat es getan und ich hab es mir angesehen, weil ich nicht wusste, das „The Dog“ nicht mehr auf dem Sendeplatz läuft.

In der ersten Folge dieser Show ging es um zwei Studenten. Der Kerl war irgendwo anders als seine Freundin und hatte wohl irgendwie einen Verdacht. Die Produzenten haben dann im Auftrag des Jungen, die Freundin verfolgt, beobachtet und spioniert. Und das mit viel Aufwand und mit einem detektivischem Feingefühl wie z.B. : „Sie hat einen Zettel weg geworfen. Wir haben ihn aus den Müll geholt und entdeckt, das ihre Prüfung alles andere als gut gelaufen ist. Das ist der Beweis. Sie hat gelogen.“

Eine Kleinkram-Veranstaltung, die so aufgeblasen wurde, als wenn es darum geht, das der US-Präsident Bush kurz vor seiner Ermordung stehen würde und der CIA ermitteln würde. Doch es ging nur darum, das eine Freundin mit dem besten Freund ins Bett geht und dies sollte bewiesen werden. Wurde es auch. Nicht nur das. Damit der Zuschauer richtig Spaß bekommt, wurden der Freund, dessen bester Freund und die Freundin aufeinander gehetzt. Alles mit vermeintlichem journalistischem Auftrag. Alles albern. Alles grausam, nervig, langweilig und überzogen. Und so wichtig und aufgemotzt, wie sich die Show benimmt, wundere ich mich doch sehr, das es dazu noch keine wunderbare Satire gibt.

Hier mal ein Vorschlag für eine Satire. Man nimmt das Konzept von Cheaters und verfolgt Meerschweinchen im Zoo. Man schaut, ob Meerschwein A dem Meerschein B untreu ist. Und wenn es schuldig ist, bringt man es in einen Löwenkäfig und filmt, wie es bestraft wird. Das ist spannender, glaubwürdiger und lustiger als das Original Cheaters.

Nur das Original Cheater ist grausamer. Die Show würde (wenn hier gedreht) in Deutschland Persönlichkeitsrechte, Datenschutz und den guten Geschmack verletzen. Und evtl. könnte man noch Anzeige wegen Körperverletzung machen.

Daher bitte ich um konsequenten Boykott der Sendung auf RTL2. Darum verzichte ich auf Angabe von Sendeterminen.

Advertisements
Verschlagwortet: , , , ,
Posted in: Uncategorized